Josef Laštovka

tschechischer Fußballspieler

Josef Laštovka (* 20. Februar 1982 in Benešov) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Josef Laštovka
Josef Laštovka 2013.JPG
Josef Laštovka (2013)
Personalia
Geburtstag 20. Februar 1982
Geburtsort BenešovTschechoslowakei
Größe 173 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1988–1994 FK Soběhrdy
1994–1999 FK Švarc Benešov
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1999–2005 FK Jablonec 97 119 (3)
2005–2007 SpVgg Greuther Fürth 3 (0)
2007–2009 SV Wacker Burghausen 81 (0)
2010–2011 Dynamo České Budějovice 34 (0)
2011–2012 DAC Dunajská Streda 20 (0)
2012 Torgelower SV Greif 9 (1)
2013– Bohemians Prag 13 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1998–1999 Tschechien U-16 9 (2)
1999–2000 Tschechien U-17 8 (1)
1999–2001 Tschechien U-18 16 (4)
2002 Tschechien U-20 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 30. Juni 2013

2 Stand: 17. Juli 2010

KarriereBearbeiten

Josef Laštovka begann mit dem Fußballspielen in Soběhrdy, 1994 wechselte der Abwehrspieler auf Leihbasis zum FK Švarc Benešov, dessen erste Mannschaft in der 1. Liga spielte. 1999 nahm er an der U-16-Europameisterschaft im eigenen Land teil und wurde anschließend vom FK Jablonec verpflichtet, für den am 2. Spieltag der Saison 1999/00 17-jährig in der Gambrinus-Liga debütierte. Schon in der folgenden Spielzeit war Laštovka Stammspieler. Im Sommer 2001 wurde er mit der tschechischen U-18-Mannschaft Vizeeuropameister.

Im Winter 2004/05 wartete er vergeblich auf ein Angebot zur Verlängerung seines Vertrages und wechselte im Sommer 2005 zur SpVgg Greuther Fürth.[1] Dort konnte sich Laštovka nicht durchsetzen und wurde im Oktober 2006 nach öffentlicher Kritik an Trainer Benno Möhlmann suspendiert.[2] Ende Januar wechselte Josef Laštovka zum Ligakonkurrenten Wacker Burghausen.[3] Nach zwei Jahren in Burghausen kehrte Laštovka nach Tschechien zurück und schloss sich dem SK Dynamo České Budějovice an. Seit Sommer 2011 steht er in der Slowakei bei DAC Dunajská Streda unter Vertrag.[4] Am 10. August 2012 kehrte Laštovka nach Deutschland zurück und unterschrieb beim Torgelower SV Greif[5], wo er bis Dezember 2012 aktiv war.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. http://fotbal.idnes.cz/fotbal.asp?r=fotbal&c=A050528_111501_fotbal_rav
  2. http://www.kicker.de/fussball/2bundesliga/startseite/artikel/356617/
  3. http://www.kicker.de/fussball/2bundesliga/startseite/artikel/360937/
  4. Josef Lastovka átment a Ceske Budejovice csapatából a DAC Dunajska Streda csapatába szabad átigazolással (Memento des Originals vom 12. Mai 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.soccerfame.hu
  5. Greif verpflichtet Josef Lastovka (Memento des Originals vom 21. März 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.tsv-greif.de