Hauptmenü öffnen

John Williams (Schauspieler)

britischer Schauspieler

John Williams (* 15. April 1903 in Chalfont, Buckinghamshire, England; † 5. Mai 1983 in La Jolla, Kalifornien) war ein britischer Schauspieler.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

John Williams begann seine Schauspielkarriere mit 13 Jahren beim Theater in England und spielte als Erwachsener unter anderem lange Jahre am Broadway.[1] Außerdem trat er von 1930 bis 1978 in insgesamt fast 40 Filmen und über 40 Fernsehsendungen auf. Neben seiner Filmkarriere erwarb er Ansehen als Star eines Fernseh-Werbespots für klassische Musik. Es wurde der am längsten gezeigte Spot in der US-amerikanischen Fernseh-Geschichte.

Williams bekam 1953 den Tony Award als bester Nebendarsteller (Best Supporting or Featured Actor – Dramatic) für die Broadway-Inszenierung von Dial M For Murder, in der er die Rolle des Chief Inspector Hubbard übernahm. Diesen Part übernahm er auch 1954 in der gleichnamigen Verfilmung des Stücks von Alfred Hitchcock. Der Film war der einzige Hitchcock-Film in 3D. 1955 stand er in der Rolle eines Versicherungsangestellten in Über den Dächern von Nizza erneut unter Hitchcocks Regie Williams spielte auch in mehreren Episoden der Fernseh-Reihe Alfred Hitchcock Presents mit, so in den Folgen Back for Christmas (Maßarbeit, 1956)[2], Whodunit (1956), Wet Saturday (Nasser Samstag, 1956) und Banquo’s Chair (1959).

Als Schauspieler war Williams vor allem für seine Darstellung von manchmal etwas glatt wirkenden, aber höflichen Gentlemans mit perfekten Manieren bekannt.[3] Neben seiner Zusammenarbeit mit Hitchcock ist Williams auch für zwei Filme mit Billy Wilder bekannt: In Sabrina spielte er einen liebenswerten Chauffeur und Vater von Audrey Hepburns Filmfigur, in Zeugin der Anklage war er als Anwaltskollege von Charles Laughton zu sehen. Eine dem Chefinspektor Hubbard aus Bei Anruf Mord sehr ähnliche Rolle übernahm Williams 1960 im Thriller Mitternachtsspitzen neben Doris Day und Rex Harrison. Einen seiner letzten Auftritte hatte Williams in der Fernsehserie Columbo neben Peter Falk in „Columbo – Alter schützt vor Torheit nicht“ (1972).

John Williams starb am 5. Mai 1983 im kalifornischen La Jolla an einem Aneurysma, er hinterließ seine Ehefrau Helen. Sein Leichnam wurde eingeäschert und im Pazifik verstreut.[4]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Kinofilme

  • 1930: The Chumps (Kurzfilm)
  • 1942: Ein gefährliches Unternehmen (The Foreman Went to France)
  • 1947: Der Fall Paradin (The Paradine Case)
  • 1948: Qualen der Liebe (A Woman's Vengeance)
  • 1951: Der nächtliche Reiter (The Lady and the Bandit)
  • 1952: Donner in Fern-Ost (Thunder in the East)
  • 1954: Bei Anruf Mord (Dial M for Murder)
  • 1954: Alt-Heidelberg (The Student Prince)
  • 1954: Sabrina (Sabrina)
  • 1955: Über den Dächern von Nizza (To Catch a Thief)
  • 1956: Zwischen Himmel und Hölle (D-Day the Sixth of June)
  • 1956: Die Frau im goldenen Cadillac (The Solid Gold Cadillac)
  • 1957: Heiße Erde (Island in the Sun)
  • 1957: Sirene in blond (Will Success Spoil Rock Hunter?)
  • 1957: Zeugin der Anklage (Witness for the Prosecution)
  • 1959: Der Mann aus Philadelphia (The Young Philadelphians)
  • 1960: Besuch auf einem kleinen Planeten (Visit to a Small Planet)
  • 1960: Mitternachtsspitzen (Midnight Lace)
  • 1965: Geliebte Brigitte (Dear Brigitte)
  • 1966: Die "allerletzten" Geheimagenten? (The Last of the Secret Agents?)
  • 1967: Zoff für zwei (Double Trouble)
  • 1968: Der Etappenheld (The Secret War of Harry Frigg)
  • 1968: Ein Floh im Ohr (A Flea in Her Ear)
  • 1976: Das große Ferienabenteuer (No Deposit, No Return)
  • 1978: Heiße Schüsse, kalte Füße (Hot Lead and Cold Feet)

Fernsehen

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. John Williams | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 8. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  2. Filmbild (Memento des Originals vom 30. Oktober 2005 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/members.liwest.at
  3. John Williams | Biography, Movie Highlights and Photos. Abgerufen am 8. April 2019 (amerikanisches Englisch).
  4. John Williams in der Datenbank von Find a Grave. Abgerufen am 2. September 2017 (englisch)