Hauptmenü öffnen

John A. Agnew

britisch-amerikanischer Geograph und Hochschullehrer
John A. Agnew

John A. Agnew (* 29. August 1949 in Millom, England) ist ein britisch-amerikanischer Geograph und Hochschullehrer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Agnew studierte an den Universitäten Exeter und Liverpool in England sowie der Ohio State University in den USA. Von 1975 bis 1995 war er Professor an der Syracuse University in New York. An der University of California in Los Angeles (UCLA) lehrte Agnew dann über Politische Geographie, Geschichte der Geographie, Städte Europas und den Mittelmeerraum. Von 1998 bis 2002 leitete er den Fachbereich Geographie an der UCLA. Von 2003 bis 2004 war Agnew Inhaber eines Guggenheim-Stipendiums. Derzeit ist er Professor für Geographie an der UCLA.

In der Amtsperiode 2008/2009 war John Agnew außerdem Präsident der American Association of Geographers, der größten Berufsorganisation akademischer Geographen in den USA. 2013 wurde er zum Fellow der American Association for the Advancement of Science gewählt,[1] 2017 zum Fellow der British Academy.[2] In demselben Jahr verlieh ihm die Universität Oulu die Ehrendoktorwürde.[3] Gemeinsam mit David Newman gibt Agnew das Journal Geopolitics heraus. Für 2019 wurde ihm der Prix Vautrin Lud zugesprochen.

Am bekanntesten ist Agnew für seine Wiederentdeckung der Geopolitik als wissenschaftliches Forschungsfeld sowie für seine theoretischen und empirischen Darlegungen, wie die Politik eines Landes am besten mit der geographischen Dynamik von „Plätzen“ erklärt werden kann und wie diese sowohl von lokalen wie weit entfernten Gegebenheiten bestimmt wird.

Schriften (Auswahl)Bearbeiten

  • Place and politics. The geographical mediation of state and society. Allen & Unwin, Boston 1987, ISBN 0043201776.
  • Mastering space. Hegemony, territory and international political economy. Routledge, London/New York 1995, mit Stuart Corbridge, ISBN 041509433X.
  • Reinventing geopolitics. Geographies of modern statehood. Geographisches Institut der Universität Heidelberg, Heidelberg 2000, ISBN 3-88570-504-4.
  • American space/American place. Geographies of the contemporary United States. Routledge, New York 2002, mit Jonathan M. Smith, ISBN 0415935318.
  • Geopolitics. Re-visioning world politics. 2. Auflage, Routledge, London/New York 2003, ISBN 0415310067.
  • Hegemony. The new shape of global power. Temple University Press, Philadelphia 2005, ISBN 1592131522.
  • The geography of the world economy. 5. Auflage, Hodder Education, London 2008, mit Paul Knox und Linda McCarthy, ISBN 9780340948354.
  • Globalization and sovereignty. Rowman & Littlefield Publishers, Lanham 2009, ISBN 9780742556775.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 3 UCLA professors named fellows by American Association for the Advancement of Science (abgerufen am 25. November 2013)
  2. Elections to the British Academy celebrate the diversity of UK research. British Academy, 21. Juli 2017, abgerufen am 21. Juli 2017 (englisch).
  3. Agnew receives honorary doctorate from university in Finland. UCLA, 23. Mai 2017, abgerufen am 25. Februar 2018 (englisch).