Jiří Javorský

tschechischer Tennisspieler

Jiří Javorský (* 9. Februar 1932 in Prag; † 16. September 2002 in Heilbronn) war ein tschechoslowakischer Tennisspieler.

KarriereBearbeiten

Jiří Javorský spielte lange Jahre auf dem Tennis Grand Prix und war zu seiner Zeit einer der erfolgreichsten Spieler seines Landes mit zahlreichen Landesmeistertiteln im Einzel, Doppel und Mixed.[1] Seinen größten Erfolg erzielte er im Jahr 1957, als er mit Věra Pužejová das Mixed der French Open gegen Edda Buding und Luis Ayala gewann. 1961 standen sie ein weiteres Mal im Finale in Roland Garros, unterlagen dort aber Darlene Hard und Rod Laver.

Zwischen 1955 und 1966 absolvierte Jiří Javorský 20 Begegnungen für die tschechoslowakische Davis-Cup-Mannschaft. Er gewann 20 seiner 35 Einzelpartien, im Doppel konnte er 13 von insgesamt 20 Partien gewinnen.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn zog er 1968 nach Deutschland und war dort als Tennistrainer tätig. Jiří Javorský starb 2002 in Heilbronn.

Grand-Slam-TitelBearbeiten

MixedBearbeiten

Jahr Championship Partnerin Finalgegner Ergebnis
1957 French Open Tschechoslowakei  Věra Pužejová Deutschland  Edda Buding
Chile  Luis Ayala
6:3, 6:4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ordinary Members, iltc.cz. Abgerufen am 7. Juli 2013.