Hauptmenü öffnen

Jean-Michel Wilmotte

französischer Designer, Innenarchitekt, Architekt und Stadtplaner

LebenBearbeiten

Jean-Michel Wilmotte absolvierte die staatlich anerkannte Pariser Privatschule École Nissim de Camondo (an der unter anderem auch der Designer Philippe Starck studiert hat) mit Diplom-Abschluss zum Innenarchitekt. 1975 eröffneter er sein eigenes Ingenieurbüro „Governor“ in Paris. 1993 erhielt er die Registrierung an der Architektenkammer. Das Büro firmiert heute als Wilmotte et Associés SA d'Architecture. Seit 2015 ist Wilmotte als Nachfolger von Michel Folliasson Mitglied der Académie des Beaux-Arts.

WerkauswahlBearbeiten

 
Informationssäule einer Haltestelle der Straßenbahn Straßburg

LiteraturBearbeiten

  • Jean Grisoni, Jean-Baptiste Loubeyre: Wilmotte, l'instinct architecte. Paris: Le Passage Ed., 2005, ISBN 2-8474-2081-9
  • Jean-Michel Wilmotte: Architecture intérieure des villes. Paris: Editions du Moniteur, 1999, ISBN 2-281-19104-4
  • Jean-Michel Wilmotte: Trésors du Musee national du Palais, Taipei: mémoire d'Empire. Paris: Association Francaise d'Action Artistique, 1998, ISBN 2-7118-3651-7
  • Francis Rambert: Jean-Michel Wilmotte. Paris: Editions du Regard, 1996, ISBN 2-84105-026-2
  • Jean-Michel Wilmotte: Réalisations et projets. Paris: Editions du Moniteur, 1993, ISBN 2-281-19070-6
  • Jean-Michel Wilmotte: Wilmotte: works and projects. Paris: Moniteur, 1993, ISBN 2-281-19071-4

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Jean-Michel Wilmotte, archi clair
  2. Alex Taylor: Sursock Museum to reopen its doors in 2012, Daily Star, 11. November 2011 (englisch, abgerufen am 2. November 2012).