Hauptmenü öffnen

LebenBearbeiten

Lencer sammelte 2012 erste Erfahrungen vor der Kamera durch seine Mitwirkung in dem Musikvideo Souldier der Schweizer Singer-Songwriterin Sophie Hunger.[1]

2013 spielte er neben Theo Trebs eine der beiden Hauptrollen in dem Kurzspielfilm Camouflage von Stefan Kämpf und Andreas Kessler.[1] Er spielte Christian Dietz, einen Soldaten bei einer Militärübung, dessen bester Freund, der Rekrut Max, ihm ein Geständnis über seine angebliche Homosexualität zu entlocken sucht.[1][4] 2014 war Lencer in der ZDF-Fernsehreihe Stubbe – Von Fall zu Fall in einer Nebenrolle zu sehen. Er spielte Jonas Beck, den Sohn des Ladenbesitzers Karl Beck (Milan Peschel), dessen alleinerziehender Vater sich gegen einen skrupellosen Immobilienmakler wehrt und nach dessen Tod unter Verdacht gerät.

In dem TV-Film Zorn – Vom Lieben und Sterben aus der ARD-Krimireihe Zorn war er 2015 neben Stephan Luca in einer Nebenrolle zu sehen. Er spielte den Tatverdächtigen Eric Haubold, ein Mitglied einer Clique von Jugendlichen, die als Kinder sexuell missbraucht worden sind.[5] Lencer verkörperte eine „schroff und verletzend“ wirkende Figur, unter deren harter Oberfläche „Angst, Unsicherheit und Zweifel“ verborgen sind.[6]

In der ZDF-Krimiserie Letzte Spur Berlin war er im Juni 2015 in einer Episodenhauptrolle zu sehen. Er spielte den 17-jährigen Schüler Leon Bronner, der ein Liebesverhältnis zu einem wesentlich älteren homosexuellen Rechtsanwalt hat.[7] Im Oktober 2015 folgte eine Episodennebenrolle in der ZDF-Fernsehserie Notruf Hafenkante, als jugendlicher Sprayer Peter Sumke, genannt „Sumo“.

Im Januar 2016 war Lencer in der ZDF-Krimireihe Ein starkes Team in einer Nebenrolle zu sehen. Er spielte Sebastian Lehmann, den Sohn des sozial und finanziell heruntergekommenen Mathematiklehrers Maik Lehmann (Thorsten Merten). Lencer verkörperte einen verliebten Teenager, der die Mörderin beobachtet hat und diese gemeinsam mit seiner Freundin erpresst. Im Dezember 2016 war Lencer in der ZDF-Krimiserie SOKO Leipzig in einer Episodennebenrolle als Marc Holtbach zu sehen; er spielte einen Jugendlichen aus einer Clique von Leipziger Straßenkids.

Lencer lebt in Berlin.[2][3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d Janosch Lencer. Internetnetpräsenz des Films Camouflage. Exposé, Seite 15 (mit Kurzbiografie von Janosch Lencer). Abgerufen am 12. Januar 2016
  2. a b Janosch Lencer Profil und Vita bei Schauspielervideos.de. Abgerufen am 12. Januar 2016
  3. a b Janosch Lencer Profil bei CAST FORWARD. Abgerufen 12. Januar 2016
  4. Diskriminierung in der Bundeswehr queer.de vom 19. Juli 2013. Abgerufen am 12. Januar 2016
  5. Kritik: „Zorn – Vom Lieben und Sterben“ Ein Thriller als emotionale Achterbahn Fernsehkritik in Kölner Stadtanzeiger vom 15. April 2015. Abgerufen am 12. Januar 2016
  6. Die Clique: Saskia Rosendahl und Janosch Lencer als Martha und Eric Haubold. Rollenprofil. Internetpräsenz Das Erste. Abgerufen am 12. Januar 2016
  7. Letzte Spur Berlin: Fluchtversuch Besetzung/Handlung/Szenenfoto. Internetpräsenz des ZDF. Abgerufen am 12. Januar 2016
  8. Agentur Tomorrow. Abgerufen am 22. Januar 2017.