Hauptmenü öffnen

Jan Philipp Zymny

deutscher Slam-Poet und Autor
Jan Philipp Zymny bei Tegtmeiers Erben 2015

Jan Philipp Zymny (* 9. März 1993 in Wuppertal)[1] ist ein deutscher Slam-Poet und Autor. 2013 und 2015 gewann er die deutsche Poetry-Slam-Meisterschaft, 2012 wurde er Zweiter. Ferner gewann er den Jurypreis „Frühreif und Verdorben“ des Prix Pantheon 2016.

2012 veröffentlichte Zymny sein erstes Buch Hin und zurück – nur bergauf!, in dem er viele humoristische Erzählungen und Gedichte miteinander verbindet. 2014 folgte sein zweites Buch, Henry Frottey – Sein erster Fall – Teil zwei: Das Ende der Trilogie; hierin erzählt er ebenfalls humoristisch und satirisch die Geschichte des Privatdetektivs Henry Frottey. Beide Bücher bekamen überwiegend positive Bewertungen.[2] Am 3. November 2015 erschien sein drittes Buch Es war zweimal …, in welchem Zymny verwirrende und absurde Gedanken zusammenträgt und zu einer Geschichte werden lässt.[3] Zwischen 2012 und 2015 bildeten Maximilian Humpert, Fabian Navarro und er das Slam-Team Team 101, gemeinsam tourten sie als Lesebühne durch Deutschland und erreichten 2012 das Finale des Team-Slams.[4]

Bekannt ist er für seinen Text „Physik ist schön. Niemand braucht Physik.“ sowie für die Vorträge seiner Texte „Awesome“ und „Eine beliebige Sonntagspredigt“ beim Finale des NightWash Talent Awards 2013.[5] Mit Ersterem gewann er den Wettbewerb, der in einem Waschraum ausgetragen wurde.

Seit Anfang 2014 tourt er mit seinem ersten Soloprogramm „Bärenkatapult!“ durch den deutschsprachigen Raum. Sein zweites Soloprogramm „Kinder der Weirdness“ präsentierte er seit dem 11. September 2016.[6] Das dritte Soloprogramm „How to Human“ hatte am 12. September 2018 Vorpremiere.[7] Am 4. Januar 2019 wurde auf Prime Video das Comedy-Special Macht er eh nicht! Die Leiden des jungen Zymny mit Zymny, Jason Bartsch und Tino Bomelino veröffentlicht.[8]

WerkeBearbeiten

  • Hin und zurück – nur bergauf!. Lektora-Verlag, Paderborn 2012, ISBN 978-3-938470-78-7
  • Henry Frottey – Sein erster Fall – Teil zwei: Das Ende der Trilogie: Ein Roman in Schwarzweiß. Lektora-Verlag, Paderborn 2014, ISBN 978-3-95461-020-4
  • Es war zweimal …: Eine schriftliche Meditation über den Sinn und die Geheimnisse des Lebens. Lektora-Verlag, Paderborn 2015, ISBN 978-3-95461-052-5
  • „Grüß mir die Sonne!“. Lektora-Verlag, Paderborn 2017, ISBN 978-3-95461-096-9

DVD-VeröffentlichungenBearbeiten

  • Bärenkatapult (Live-DVD): Eine Expedition in den Nonsens mit dem Poetry Slam Champion. Lektora-Verlag, Paderborn 2016, ISBN 978-3-95461-064-8

Ehrungen und AuszeichnungenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Zymnys Website
  2. Rezension auf lovelybooks.de
  3. Lektora – Zymnys Verlag (Memento des Originals vom 23. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lektora.de
  4. Team Finale | Slam 2012. Abgerufen am 8. März 2017.
  5. Nehmen Sie Awesome!, Physik ist schön. Niemand braucht Physik. und Eine beliebige Sonntagspredigt auf YouTube
  6. http://www.zymny.tv/programm.html
  7. http://www.zymny.tv/live
  8. Die Leiden des jungen Zymny auf Prime Video
  9. Die Jury hat entschieden. hessischer-kabarettpreis.de, 2. März 2017. Abgerufen am 10. Juni 2017

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jan Philipp Zymny – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien