Hauptmenü öffnen

Jakob Adlhart (Bildhauer)

österreichischer Bildhauer
Masken am Salzburger Festspielhaus

Jakob Adlhart (* 1. April 1898 in München; † 12. August 1985 in Hallein) war ein österreichischer Bildhauer.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Adlhart genoss seine Ausbildung in der Werkstatt seines Vaters in Gröden und ab 1909 in der Tennengauer Bezirksstadt Hallein. Durch seinen ersten Lehrer Alois Zwerber lernte der die breite Stilpalette historisierenden Kopierens kennen, setzte sich aber auch mit der Secession auseinander. 1920 übernahm er die Leitung der Halleiner Werkstätte für kirchliche Kunst und Kunstgewerbe und studierte anschließend von 1921 bis 1923 bei Anton Hanak an der Wiener Kunstgewerbeschule.

WerkeBearbeiten

Adlhart schuf vor allem Holzplastiken für Kirchenausstattungen in Salzburg, Oberösterreich und Süddeutschland. Am Höhepunkt seines Schaffens in den 1920er und 1930er Jahren schuf Adlhart seine monumentalen Arbeiten für das Stift Sankt Peter (Kruzifix, 1925) und in Zusammenarbeit mit Clemens Holzmeister für das Kleine Festspielhaus (marmorne Mimenmaske über dem Haupteingang, 1926, Steinreliefs mit maskentragenden Genien und figuraler Schmuck der Mönchsbergstiege, 1936/37) in Salzburg. Kurz vor seinem Tod hat er zwei Medaillons für die Kirche des Klosters St. Anna Riedenburg vollendet. Das Kruzifix in der Dekanatspfarrkirche Saalfelden, beide Seitenaltäre (Marienaltar, Hl. Familie) sowie acht Holzstatuen sind ebenfalls von Adlhart.

Für die Pfarrkirche Obertrum am See
  • 1922 Statue des hl. Michael für den Korb der Kanzel
  • 1924/25 Langhausfiguren
  • 1929 Deckenplafond
  • 1929 Grabchristus für das Heilige Grab.
  • 1935 Doppelempore
  • 1935 Orgelgehäuses
  • 1956/1957 Hochaltar als Figurenensemble (nach dem neogotischen Marienaltar im Stift Nonnberg)
  • 1961 Kreuzwegreliefs
  • 1961 Krippe
  • 1965 Kruzifix in der Priestergruft
Weitere Arbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Jakob Adlhart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

NachweiseBearbeiten

  1. "Christophora", Christus-Trägerin von Jakob Adlhart@1@2Vorlage:Toter Link/www.eucharistie-schwestern.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., eucharistie-schwestern.at → Kapellenrundgang