Jürgen Bordanowicz

polnischer Künstler

Jürgen Bordanowicz (* 1944 in Bromberg, Deutsches Reich) ist ein zeitgenössischer Maler.

Seine Aquarelle und Collagen, ausgeführt in Kohle bzw. Kreide, konzentrieren sich auf die Innenseite des Menschen, seine Anatomie und Körperfunktionen in verschlüsselter Form.[1]

Jürgen Bordanowicz erhielt 1976 für das Jahr 1977 ein Stipendium des Hamburger Lichtwark-Preises und für die Jahre 1980 bis 1982 ein Stipendium der Karl Schmidt-Rottluff Stiftung. 1984 nahm er an der Ausstellung Von hier aus – Zwei Monate neue deutsche Kunst in Düsseldorf und 2000 anlässlich des 40-jährigen Jubiläums des Kunstvereins Ingolstadt an der Langen Nacht der Museen teil.[2]

Seit 1997 stellt die Galerie Merkle in Stuttgart, Jürgen Bordanowiczs Werke neben denen einiger anderer Künstler wie unter anderem Horst Antes, Christiaan Paul Damsté, Annegret Soltau und Hannes Steinert aus.

Bordanowicz lebt momentan in Hamburg.

LiteraturBearbeiten

  • Jürgen Bordanowicz: Zeichnungen, Bilder, Lichtbilder. Kunstraum München e.V. (1980), ISBN 3923874464

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Galerie Defet, Nürnberg: Kurzbiografie
  2. Nacht der Museen - 40 Jahre Kunstverein Ingolstadt (Memento des Originals vom 31. Dezember 2004 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ingolstadt.de (PDF, S. 3)