Jânio Quadros

brasilianischer Politiker, Präsident Brasiliens (1961)

Jânio da Silva Quadros (* 25. Januar 1917 in Campo Grande, MS; † 16. Februar 1992 in São Paulo, SP) war ein brasilianischer Politiker und im Jahr 1961 Präsident seines Landes.

Jânio Quadros

Da Silva Quadros war von 1948 bis 1953 Stadtrat und von 1953 bis 1954 und 1955 Stadtpräfekt (Bürgermeister) der Stadt São Paulo. Er wechselte in die Landespolitik und war von 1955 bis 1959 Gouverneur des gleichnamigen Bundesstaates. 1960 trat er zur Präsidentenwahl an. Gewonnen hatte er die Wahl vor allem als Antipolitiker – sein Wahlsieg gegen Politiker der alten Garde, vor allem mit Versprechen der weiteren Demokratisierung und des Kampfes gegen die Korruption, sorgte weithin für Aufsehen.

Er übernahm das Präsidentenamt 1961 von Juscelino Kubitschek. Quadros versuchte mit radikalen Mitteln, den Staatshaushalt zu sanieren, machte sich damit, vor allem aber auch mit seiner exzentrischen Art, unbeliebt.

Außenpolitisch versuchte er die enge Bindung an die Vereinigten Staaten, die seine Vorgänger betrieben hatten, im Sinne einer Neutralitätspolitik etwas zu lockern. Bei einem Staatsbesuch in Kuba zeigte er seine Unterstützung für Fidel Castro und zeichnete Ernesto Guevara mit dem Cruzeiro-do-Sul-Orden aus. Dies erregte Anstoß bei konservativ gesinnten Kongressmitgliedern, kostete ihn deren notwendige Unterstützung[1] und rief die Vereinigten Staaten auf den Plan.

Nach nur sieben Monaten im Amt kündigte er am 25. August 1961 seinen Rücktritt an. In seinem Rücktrittsschreiben gab er an, „schreckliche Kräfte“ (forças terríveis) hätten sich gegen ihn erhoben – wen oder was er damit meinte, ist bis heute nicht klar. Die übliche Interpretation seines Rücktritts lautet, dass es ein taktisches Manöver war: er habe das in der Hoffnung getan, der Kongress würde seinen Rücktritt ablehnen[1] oder aber die Massen würden für ihn auf die Straße gehen. Der Kongress nahm aber sein Gesuch an und auch die Massen taten nichts dergleichen.

Sein Nachfolger wurde daher verfassungsgemäß der sozialreformistische bisherige Vizepräsident João Goulart. Da Goulart sich jedoch zum Zeitpunkt des Rücktritts von da Silva Quadros zu einem Staatsbesuch in China aufhielt, übernahm Parlamentspräsident Pascoal Ranieri Mazzilli bis zur Rückkehr Goularts am 7. September 1961 die Amtsgeschäfte.

Vom 1. Januar 1986 bis zum 31. Dezember 1988 hatte er das Amt des Bürgermeisters von São Paulo zum dritten Mal inne.

WeblinksBearbeiten

Commons: Jânio Quadros – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Biographie auf der Website der Bibliothek des brasilianischen Staatspräsidenten (presidencia.gov.br) (portugiesisch)
  • Biographie auf der Website der Fundação Getúlio Vargas (fgv.br) nach Angaben des Dicionário Histórico Biográfico Brasileiro pós 1930. Ed. FGV, 2ª ed. Rio de Janeiro 2001 (portugiesisch)
  • Kurzbiographie auf rulers.org (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Jânio Quadros. In: Brazil – Five Centuries of Change. Brown University, abgerufen am 7. März 2021 (englisch, Biografie).
VorgängerAmtNachfolger
Juscelino KubitschekPräsident von Brasilien
1961
Pascoal Ranieri Mazzilli