Indische Post

Indische Post
Indian Postal Service (IPoS)
India Post

भारतीय डाक

Logo
Rechtsform
Gründung 1. Oktober 1854
Sitz Dak Bhawan, Sansad Marg, Neu-Delhi IndienIndien Indien
Leitung Staatssekretär Shri. Pradipta Kumar Bisoi, Chairperson, Postal Services Board.[1]
Mitarbeiterzahl 418.818[2]
Umsatz ₹11.496,18 crore
Branche Postdienstleistungen, Verkauf von Postwertzeichen, Zahlungsabwicklung, Versicherungen, Ansparen (India Post Payments Bank)
Website [1]
Stand: 2017

Die Indische Post (englisch Indian Postal Service, Hindi भारतीय डाक) (Marktauftritt: India Post) ist das Postunternehmen der indischen Regierung.

Es gibt 154.965[3] Postämter, davon das einzige schwimmende Postamt der Welt auf dem Dal-See.[4] Bezüglich der Anzahl an Postämter ist es die größte Postverwaltung der Welt.[5] Es gibt 23 Zustellbereiche (postal circles), davon ein militärisches (Army Postal Service). Jeder Bereich ist in Regionen und wiederum Divisionen untergliedert. Jeder postal circle wird von einem Postmaster General geleitet. Die Gesamtleitung unterhalb des Staatssekretärs für Post hat der Chief Postmaster General inne. Sitz der Postverwaltung ist Neu-Delhi. Das heutige Logo wird seit 2008 verwendet. India Post ist Mitglied des Weltpostvereins.

GeschichteBearbeiten

 
Mitarbeiter des Zentralpostamtes in Delhi (1903)

Erste schriftliche Erwähnungen von Postversendungen im heutigen Indien sind in der Atharvaveda (1. Jahrtausend vor Christi) beschrieben. Am 31. März 1774 wurde das Post Office Department of the East India Company gegründet. Im Jahr 1854 gründete James Broun-Ramsay, 1. Marquess of Dalhousie die Postverwaltung von Britisch-Indien[6] (Post Office of East India).[7] Kurz vor der Unabhängigkeit Indiens gab es 652 Fürstenstaaten.[8] Bezüglich der Zusammenarbeit oder der Unabhängigkeit von der indischen Postverwaltung Indian Postal Service wurde zwischen Feudalstaaten mit eigenem Postsystem (Feudatory states) und den Konventionsstaaten (Convention states) unterschieden:[9]

Konventionsstaaten Feudalstaaten mit eigenem Postsystem

Zum Zeitpunkt der Teilung Indiens gab es 23.344 Postämter.[10]

1972 wurden erstmals in Indien Postleitzahlen eingeführt.

Department of PostsBearbeiten

Das Postdepartment (Department of Posts) ist Teil des Kommunikationsministerium (Ministry of Communications) und ist für das gesamte nationale Postsystem federführend; diese reguliert zudem die privaten Postdienstleister im Land.

Liste der Post-Staatssekretäre (Secretaries, Department Of Posts) ab 1947Bearbeiten

Leiter des Departments ist Staatssekretär Shri. Pradipta Kumar Bisoi, Chairperson, Postal Services Board.[11] Dessen Amtsvorgänger waren (mit Amtszeiten):

  • Sh. K.Ramachandra Murthy 31.01.1985 28.02.1987
  • Sh. P.S. Raghavachari 01.03.1987 31.01.1989
  • Sh. Riazudin Khumbia Saiyed 02.02.1989 31.05.1990
  • Sh. Kailash Prakash 31.05.1990 16.12.1991
  • Sh. Suraj Prakash Ghulati 17.12.1991 30.05.1992
  • Sh. Leslie Derick Bonnell 01.06.1992 31.10.1992
  • Sh. Srirangam Kupuswami Parthasarathy 01.11.1992 31.01.1994
  • Sh. T.E. Raman 01.02.1994 31.05.1994
  • Sh. Sarat Chandra Mahalik 02.06.1994 31.03.1996
  • Sh. Ray Uday Shankar Prasad 01.04.1996 30.06.2000
  • Sh. Barindra Nath Som 02.07.2000 31.01.2002
  • Sh. Swapan Chandra Dutta 01.02.2002 28.02.2003
  • Ms. Padma Balasubramanian 04.03.2003 30.11.2003
  • Sh. Vijay Bhusan 01.12.2003 30.11.2004
  • Sh. R. Ganesan 01.12.2004 31.10.2005
  • U. Srinivasa Raghavan 01.11.2005 30.06.2006
  • Ms. Jyotsna Diesh 01.07.2006 31.12.2006
  • Sh. I.M.Ghani Khan 01.01.2007 23.06.2008
  • Ms. Radhika Doraiswamy 24.06.2008 31.10.2011
  • Ms.Manjula Prasher 31.10.2011 31.01.2013
  • Ms. Padmini Gopinath 01.02.2013 31.05.2014
  • Ms. Kavery Banerjee 01.06.2014 30.04.2016
  • Sh.Shekhar Kumar Sinha (Addl.Charge) 01.05.2016 28.07.2016
  • Sh. Boyapati Venkat Sudhakar 29.07.2016 30.04.2017
  • Sh. Ananta Narayana Nanda 01.05.2017 bis dato[12]

PersonalBearbeiten

Derzeit stehen 418.818 Personen in einem Beschäftigungsverhältnis der indischen Post.[13] Für Direkteinsteiger werden interne Ausbildungen angeboten. Diese beginnt immer in Stufe 1. Qualifizierte Mitarbeiter können Stufe 2 durchlaufen.

  • Stufe 1: Grundkurs (Foundation Course) Lal Bahadur Shastri National Academy of Administration (LBSNAA) oder Sardar Vallabhbhai Patel National Police Academy (SVPNA) oder National Academy of Direct Taxes.
  • Stufe 2: Management/Administration Rafi Ahmed Kidwai National Postal Academy (RAKNPA).[14]

BriefkästenBearbeiten

Die Einwurfbriefkästen sind in der Regel Kirschrot; es gibt folgende Ausführungen: kleine kastenförmige, kleine tonnenförmige sowie massive tonnenförmige aus Gusseisen.

 
alter Briefkasten vor 1949 (links im Bild)

Eine Besonderheit sind Briefkästen im Bundesstaat Kerala. Das Fürstentum Travancore hatte bis 1949 eine Staatspost. Die Einwurfbriefkästen waren dort ab 1866 grün[15] oder Mauve-Gold[16] und wurden jeweils von Massey & Co in Madras hergestellt. Viele dieser alten Briefkästen stehen noch heute und sind teilweise noch in Gebrauch.

DienstleistungenBearbeiten

  • Brief- und Paketversand mit und ohne Sendungsversicherung
  • EMS Speed Post für Expressversand (nationaler Marktführer) für Sendungen bis 35 kg, für Empfänger in Indien und 99 Ländern. Das Porto beinhaltet stets eine Sendungsversicherung.[17]
  • Geldanweisungen (money by money orders)
  • Sparbuchsystem und Girokonto (India Post Payment Bank)
  • Die Post-Lebensversicherung (Postal Life Insurance) wird seit 1. Februar 1884 für Jedermann angeboten.[18]
  • Post-Lebensversicherung für Kunden aus ländlichen Bereichen (Rural Postal Life Insurance)[19]
  • Abwicklung von Dienstleistungen der Western Union
  • Auszahlung von Pensionszahlungen nach dem Mahatma Gandhi National Rural Employment Guarantee Scheme (MGNREGS).

Philatelie / PostwertzeichenBearbeiten

 
Postwertzeichen vom Staat Nabha (Konventionsstaat) mit dem Nennwert 2 Rupien (IN-NS 14) mit dem Motiv Königin Victoria (Vereinigtes Königreich), herausgegeben 1897

Aufgrund der großen Anzahl an Vorgängerorganisationen mit jeweils eigenen Nennwerten und Motiven gibt es allein schon im 19. und 20. Jahrhundert viele Tausend verschiedenartiger Postwertzeichen, die anfänglich zum Teil aus Prägesiegeln oder Wachsiegeln bestanden. Nationale Standardbriefmarken (service stamps) gibt es seit 1947 mit einer Vielzahl von Nennwerten und Motiven.[20] Jedes Jahr seit 1947[21] werden Sonderbriefmarken zum Gedenken an Ereignisse oder Personen (commemorative stamps) aufgelegt; allein 2019 bislang 87.[22] India Post war die erste Postverwaltung in Asien, die gummierte Postwertzeichen ausgab. (Juli 1852). Seit 1947 wurden über 3000 Postwertzeichenarten herausgegeben.[23]

In Neu-Delhi befindet sich ein großes Philatelie-Museum der Indischen Post.[24] Auf dem Dal-See befindet sich ein weiteres, kleines Philatelie-Museum.

AbbildungenBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

LiteraturBearbeiten

  • Headrick, Daniel. "A double-edged sword: Communications and imperial control in British India." Historical Social Research/Historische Sozialforschung (2010): 51–65. in JSTOR
  • Majumdar, Mohini Lal. The imperial post offices of British India, 1837–1914 (Phila Publications, 1990)
  • Rahman, Siddique Mahmudur. "Postal Services During The East India Company's Rule In Bengal." Bangladesh Historical Studies 19 (2002): 43+
  • Andreas Birken: Philatelic Atlas of British India, CD-ROM, Hamburg 2004

WeblinksBearbeiten

Commons: Post of India – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Commons: Stamps of British India – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

FußnotenBearbeiten

  1. Kommunikationsministerium > Department of Posts: Organization. Abgerufen am 10. November 2019.
  2. Department of Posts: Annual Report 2018-2019. (PDF) 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch, S. 86, Gliederungspunkt 12.18).
  3. (Stand 31. März 2017) https://www.indiapost.gov.in/VAS/Pages/AboutUs/PostOfficeNetwork.aspx
  4. Floating on the Dal Lake in Srinagar, a post office like no other. 8. März 2016, abgerufen am 13. Januar 2020 (englisch).
  5. Department of Posts: Annual Report 2018-2019. (PDF) Abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch, S. 25, Gliederungspunkt 4.1).
  6. Grover B.L. & Mehta Alka: A New Look at Modern Indian History (From 1707 to The Modern Times), 32e. S. Chand Publishing. pp. 163. 2018, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch, ISBN 978-93-5253-434-0).
  7. Postal History of India. Abgerufen am 13. Januar 2020 (amerikanisches Englisch).
  8. Mohini Lal Mazumdar, Early History and Growth of Postal System in India, Calcutta, Phila Publications, (1995) p. 358.
  9. Staaten, die ein Abkommen mit der indischen Postverwaltung Indian Postal Service unterzeichnet haben
  10. Department of Posts: Annual Report 2018-2019. (PDF) Abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch, S. 25, Gliederungspunkt 4.1).
  11. Kommunikationsministerium > Department of Posts: Organization. Abgerufen am 17. November 2019.
  12. Department of Posts: Secretaries,Department Of Posts. 2019, abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch).
  13. Department of Posts: Annual Report 2018-2019. (PDF) Abgerufen am 20. Oktober 2019 (englisch, S. 86, Gliederungspunkt 12.18).
  14. Service Profile For The Indian Postal Service- 2019 (PDF)
  15. Datei:Vaikom Anchal Petty.jpg
  16. Datei:Anchal Box Perumbavoor Rest House.JPG
  17. Domestic Speed Post. Abgerufen am 13. Januar 2020.
  18. Overview : Postal Life Insurance , Government of India. Abgerufen am 13. Januar 2020.
  19. About Us. Abgerufen am 13. Januar 2020.
  20. Postage Stamps:SERVICE POSTAGE STAMPS. Abgerufen am 13. Januar 2020 (englisch).
  21. Postage Stamps:Stamps 1947-2000. Abgerufen am 13. Januar 2020 (englisch).
  22. Postage Stamps:Stamps 2019. Abgerufen am 13. Januar 2020 (englisch).
  23. Postage Stamps:Philately - History of Philately in India. Abgerufen am 13. Januar 2020 (englisch).
  24. National Philatelic Museum, New Delhi http://delhitourism.gov.in/delhitourism/entertainment/national_philately_museum.jsp