Galaxie
IC 666
{{{Kartentext}}}
IC 666[1] (SDSS-Aufnahme)
IC 666[1] (SDSS-Aufnahme)
AladinLite
Sternbild Löwe
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 11h 01m 14,815s[2]
Deklination +10° 28′ 52,03″ [2]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ S0/a  [2]
Helligkeit (visuell) 14,2 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 15,2 mag [3]
Winkel­ausdehnung 0,5′ × 0,3′ [3]
Positionswinkel 160° [3]
Flächen­helligkeit 12,2 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Abell 1142
WBL 296  [2]
Rotverschiebung 0.042159 ± 0.000117  [2]
Radial­geschwin­digkeit 12.639 ± 35 km/s  [2]
Hubbledistanz
vrad / H0
(560 ± 39) · 106 Lj
(171,8 ± 12,0) Mpc [2]
Geschichte
Entdeckung Stéphane Javelle
Entdeckungsdatum 1. April 1892
Katalogbezeichnungen
IC 666 • PGC 33232 • CGCG 066-097 • 2MASX J11011479+1028524 • Mrk 1276 • GALEXASC J110114.78+102852.4 • USGC U346 NED07 • WISEA J110114.80+102851.9

IC 666 ist eine elliptische Galaxie vom Hubble-Typ E4[3] im Sternbild Löwe auf der Ekliptik. Sie ist schätzungsweise 560 Millionen Lichtjahre von der Milchstraße entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 85.000 Lichtjahren.

Im selben Himmelsareal befinden sich u. a. die Galaxien NGC 3492, NGC 3506, IC 663, IC 664.

Das Objekt wurde am 1. April 1892 von dem französischen Astronomen Stéphane Javelle entdeckt.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Aladin Lite
  2. a b c d e NASA/IPAC EXTRAGALACTIC DATABASE
  3. a b c d e f SEDS: IC 666
  4. Seligman