Hauptmenü öffnen

Hollaback Girl

Lied von Gwen Stefani aus 2005
Hollaback Girl
Gwen Stefani
Veröffentlichung 21. März 2005
Länge 3:19
Genre(s) Pop, Hip-Hop
Text G. Stefani,
P. Williams,
C. Hugo
Musik The Neptunes
Album Love. Angel. Music. Baby.
Gwen Stefani (2005)

Hollaback Girl ist der Name der dritten Single aus Love. Angel. Music. Baby., einem Soloalbum von Gwen Stefani aus dem Jahr 2004. Die Single erschien im März 2005[1] und erreichte wenige Wochen danach Platz 1 in den USA und in mehreren internationalen Hitlisten und war laut Guinness Buch der Rekorde die erste Single überhaupt, die über 1 Million Mal heruntergeladen wurde. Das Video zu Hollaback Girl gewann bei den MTV Video Music Awards 2005 den Preis für die beste Choreografie.

Inhaltsverzeichnis

Musik und TextBearbeiten

Das Stück wurde von Gwen Stefani und Pharrell Williams geschrieben, als das Album bereits weitgehend fertiggestellt war. Der Text selbst ist nicht sehr inhaltsschwer und mit Kraftausdrücken gespickt, darunter allein 38 mal das Wort shit (‚Scheiße‘). In den öffentlichen Medien der USA wird nur eine Version gespielt, in der diese Stellen ausgeblendet sind.

Der Titel Hollaback Girl besitzt in der englischen Sprache keine tradierte Bedeutung. Der Begriff Hollaback ist erst seit 2001 in verschiedenen Musikstücken dokumentiert. Gwen Stefani hat das Wort nie erklärt, im Kontext der Stefani-Single wird der Begriff verwendet, um ein Mädchen zu bezeichnen, das gehört hat, dass ein anderes schlecht über sie redet und sie dieses nicht mehr hinnehmen wird. Im englischen Sprachraum werden mehrere Varianten der Herleitung diskutiert, darunter s. o. who hollers back (‚jemand, der zurückbrüllt‘), und in der Verneinung des Stücks, „ain’t no hollaback girl“ jemand, der es nicht nur bei Worten belässt, beziehungsweise in einer anderen Variante, dass man nicht nur zurückbrüllt, sondern selbst das Gebrüll anstimmt.

Am Ende der zweiten Strophe ist eine Anspielung auf den Titel Another One Bites the Dust von Queen zu finden: Es wird ein Melodieabschnitt des Titels im Hintergrund verwendet und dazu die Textzeile „that’s right, I’m the last one standing, another one bites the dust“ gesungen.

ChartsBearbeiten

Charts Höchstplatzierung Wochen
Deutschland  Deutschland (GfK)[2] 3 16
Osterreich  Österreich (Ö3)[3] 5 22
Schweiz  Schweiz (IFPI)[4] 6 28
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (OCC)[5] 8 19
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (Billboard)[6] 1 31

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten