Hauptmenü öffnen
Hey
Andreas Bourani
Veröffentlichung 4. Dezember 2015
Länge 3:58 (Radioversion)
4:34 (Albumversion)
Genre(s) Pop
Autor(en) Andreas Bourani,
Julius Hartog,
Jasmin Shakeri,
Philipp Steinke
Album Hey
Coverversion
2015 Yvonne Catterfeld

Hey ist ein Lied des deutschen Popsängers Andreas Bourani. Das Stück ist die vierte Singleauskopplung aus seinem zweiten Studioalbum Hey.[1]

Entstehung und ArtworkBearbeiten

Geschrieben wurde das Lied von Andreas Bourani, Julius Hartog, Jasmin Shakeri und Philipp Steinke. Aufgenommen und produziert wurde die Single von Philipp Steinke; co-produziert wurde es unter der Mithilfe von Andreas Bourani und Julius Hartog. Gemastert wurde das Stück im Düsseldorfer Blacksheep-Studio unter der Leitung von Peter “Jem” Seifert und der Skyline Tonfabrik, unter der Leitung von Kai Blankenberg. Gemischt wurde das Lied ebenfalls von Jem in den Blacksheep-Studios. Das Stück wurde unter den Musiklabels Universal Music Group und Vertigo Berlin veröffentlicht und durch BMG Rights Management, EMI Music Publishing, Edition Most Wanted und Edition Viertelkind vertrieben. Auf dem orange gehaltenen Cover der Maxi-Single ist – neben Künstlernamen, -Logo und Liedtitel – Bourani, mit ausgestreckten Armen von hinten, zu sehen. Geschossen wurde das Coverbild von Dirk Rudolph und Harald Hoffmann und vom Büro Dirk Rudolph designt.[2]

Veröffentlichung und PromotionBearbeiten

Die Erstveröffentlichung von Hey erfolgte am 4. Dezember 2015 als Download-Single. Die Maxi-Single wurde als 2-Track-Single veröffentlicht und beinhaltet eine Live- und Radioversion zu Hey.

Um das Lied zu bewerben folgte unter anderem ein Liveauftritt zur Hauptsendezeit in der ARD-Show Frag doch mal die Maus. An Popularität erlangte das Stück bereits ein halbes Jahr vor seiner offiziellen Singleveröffentlichung, als Yvonne Catterfeld in der zweiten Staffel von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert das Lied sang. Am Staffelende folgte ein gemeinsames Duett von Bourani und Catterfeld.

InhaltBearbeiten

Der Liedtext zu Hey ist komplett in deutscher Sprache verfasst. Die Musik wurde von Bourani, Hartog und Shakeri, der Text von Bourani, Hartog, Shakeri und Steinke verfasst. Musikalisch bewegt sich das Lied im Bereich der Popmusik. Die Instrumente wurden von Julius Hartog (Akustische Gitarre, E-Gitarre), Tim Lorenz (Schlagzeug) und Philipp Steinke (Akustikgitarre, Banjo, Bass, Klavier) eingespielt.

„Hey, sei nicht so hart zu dir selbst,
es ist ok wenn du fällst,
auch wenn alles zerbricht,
geht es weiter für dich.“

Refrain, Originalauszug

Bourani selbst beschrieb sein Lied mit folgenden Worten:

„Man jagt immer was hinterher, einem Ideal, dass man meistens dann auch gar nicht erfüllen kann und ich fand es halt irgendwie lustig sich ein Lied, praktisch mir selbst ein Lied zu schreiben, dass ich mir immer anhören kann, wenn ich in so einer Situation bin.“

Andreas Bourani, über Hey in einem Track-by-Track seines Albums Hey[3]

MusikvideoBearbeiten

Zunächst wurde mit der Veröffentlichung des Albums Hey ein Promotionvideo, mit einer Akustikversion des Liedes, veröffentlicht. Das offizielle Musikvideo feierte am 22. Dezember 2015 auf YouTube seine Premiere. Zu sehen ist Bourani, der inmitten einer dunklen Lagerhalle, von Bildschirmen umringt, steht und das Lied singt. Auf den Bildschirmen ist das Livebild Bouranis in schwarz-weiß aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen. Am Ende des Videos ist eine kurze Szene zu sehen, in der Bourani ein Berggipfel erklimmt und von diesem aus die Aussicht genießt. Die Gesamtlänge des Videos ist 3:59 Minuten. Beide Videos zählen bis heute über acht Millionen Aufrufe bei YouTube (Stand: Dezember 2018).

MitwirkendeBearbeiten

Charts und ChartplatzierungenBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[4][5][6][7][8][9]
Hey
  DE 30 29.05.2015 (25 Wo.)
  AT 46 05.06.2015 (2 Wo.)
  CH 36 31.05.2015 (2 Wo.)
Hey (Catterfeld)
  DE 17 12.06.2015 (7 Wo.)
  AT 27 19.06.2015 (5 Wo.)
  CH 29 14.06.2015 (3 Wo.)

Die Originalversion von Bourani erreichte aufgrund hoher Downloadzahlen bereits ein halbes Jahr vor seiner offiziellen Singleveröffentlichung, durch einen Auftritt von Yvonne Catterfeld bei Sing meinen Song – Das Tauschkonzert, die Charts.

Hey erreichte in Deutschland Position 30 der Singlecharts und konnte sich insgesamt 25 Wochen in den Charts halten. In Österreich und der Schweiz erreichte die Single ebenfalls in zwei Chartwochen Position 46 und Position 36 der Charts. Für Bourani als Interpret ist dies der sechste Charterfolg in Deutschland und Österreich, sowie der vierte in der Schweiz. Für Bourani als Komponist ist dies der siebte Charterfolg in Österreich, sowie der der sechste in Deutschland und der vierte in der Schweiz.

CoverversionenBearbeiten

  • 2015: Yvonne Catterfeld, sie sang das Lied in der zweiten Staffel von Sing meinen Song – Das Tauschkonzert. Das Lied schaffte es auf den gleichnamigen Sampler. Aufgrund hoher Downloadzahlen stieg ihre Version auf Position 17 in Deutschland, auf Position 27 in Österreich und Position 29 in der Schweiz ein.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Andreas Bourani mit der Single ‘Hey’. mix1.de, abgerufen am 9. Januar 2016.
  2. Andreas Bourani - Hey. discogs.com, abgerufen am 4. Juli 2015.
  3. Seht den ersten Teil des Andreas Bourani Track By Track zum Album "Hey". universal-music.de, abgerufen am 31. Mai 2015.
  4. Andreas Bourani - Hey. offiziellecharts.de, abgerufen am 31. Mai 2015.
  5. Andreas Bourani - Hey. austriancharts.at, abgerufen am 3. Juni 2015.
  6. Andreas Bourani - Hey. hitparade.ch, abgerufen am 31. Mai 2015.
  7. Yvonne Catterfeld - Hey. offiziellecharts.de, abgerufen am 12. Juni 2015.
  8. Yvonne Catterfeld - Hey. austriancharts.at, abgerufen am 17. Juni 2015.
  9. Yvonne Catterfeld - Hey. hitparade.ch, abgerufen am 14. Juni 2015.