Hauptmenü öffnen

Hegge (Waltenhofen)

Ortsteil von Waltenhofen

Hegge ist ein Ortsteil und Industrieort der Gemeinde Waltenhofen im Landkreis Oberallgäu.

Hegge
Gemeinde Waltenhofen
Koordinaten: 47° 41′ 7″ N, 10° 18′ 35″ O
Höhe: 720 m ü. NN
Einwohner: 1642 (25. Mai 1987)
Postleitzahl: 87448
Vorwahl: 08303, 0831

1346 wurde eine Mühlstätte „zem Håggen uf der Iler“ erwähnt, 1419 folgt eine weitere Erwähnung. 1543/45 war eine Papiermühle stiftkemptisches Lehen in Hegge. 1593 wurde erstmals der Name Hegge genannt. Es folgten weitere Erwähnungen, vor allem mit Bezug auf Papiermühlen. Im 19. Jahrhundert entstand im Rahmen der Industrialisierung im 19. Jahrhundert eine umfangreiche Papierfabrik, die in den 1920er Jahren von Haindl Papier übernommen und 1972 geschlossen wurde.

Aufgrund der komplizierten Lage des Alten Hauptbahnhofs Kempten fuhren von 1906 bis 1965/69 alle Fern- und Schnellzüge an den Haltepunkt Kempten-Hegge. Von dort aus fuhren Pendelzüge in den Kemptener Kopfbahnhof ein, spätestens 1969 wurde dieser Betrieb eingestellt, da zu diesem Zeitpunkt der neue Durchgangsbahnhof eröffnet wurde.

In den 1940er Jahren wurde in Hegge die römisch-katholische Kirche Maria Königin der Apostel im neoromanischen Stil errichtet.

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hegge (Waltenhofen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien