Hauptmenü öffnen
Blick über die westliche Hegaualb, im Hintergrund die Hegauvulkankegel

Die Hegaualb ist eine Landschaft im Süden von Baden-Württemberg zwischen der obersten Donau und dem Hegau nordwestlich des Bodensees. Geologisch ist sie Teil der Schwäbischen Alb, deren südwestlichsten Ausläufer sie bildet. In der naturräumlichen Gliederung Deutschlands handelt es sich um die Haupteinheit Nr. 091 im Südwestdeutschen Stufenland.

Inhaltsverzeichnis

Lage und FlächeBearbeiten

 
Blick vom Witthoh aus Richtung Süden, im Hintergrund die Hegauvulkankegel
 
Blick über die Hegaualb von Neuhausen ob Eck aus

Eine andere Bezeichnung ist Badischer Heuberg. Ihr Teil zwischen Möhringen an der Donau und Bergsteig wird als „Die Eck“ oder Egg bezeichnet. Politisch gehört die Hegaualb zum Schwarzwald-Baar-Kreis, dem Landkreis Konstanz und dem Landkreis Tuttlingen. Im Süden geht sie in den Hegau über, im Südwesten wird sie durch den Randen (Kanton Schaffhausen) und im Westen durch das Alb-Wutach-Gebiet begrenzt. Im Norden bildet das obere Donautal die Grenze zur Baaralb, im Osten schließen sich die Donau-Ablach-Platten an.

Die Hegaualb liegt am Übergang zum Alpenvorland. Ihre Fläche beträgt etwa 413 km². Die Hegaualb erstreckt sich in NO-SW-Ausdehnung bis zu 50 Kilometer weit, in NW-SO-Ausdehnung bis zu 12 Kilometer.

BergeBearbeiten

Der höchste Berg der Hegaualb ist der Neuhewen mit 867 m über NN. Weitere bekannte Erhebungen sind der Witthoh (862 m ü. NHN), der Höwenegg (812 m über NN) sowie ein 763 m hoher Bergrücken, an dessen Ende die Homburg thront.

LandschaftstypBearbeiten

Sie wird dem Landschaftstyp einer strukturreichen Waldlandschaft zugeordnet. Neben den vorherrschenden Fichtenbeständen prägen einige Buchenbestände das Landschaftsbild. Die übrigen Flächen sind überwiegend landwirtschaftliche Nutzfläche.

Städte und OrteBearbeiten

QuellenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Hegaualb – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien