Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Die Haplogruppe G ist in der Humangenetik eine Haplogruppe der Mitochondrien.

Haplogruppe der mitochondrialen DNA
Name G
Möglicher Ursprungsort Ostasien
Vorgänger M12'G
Nachfolger G1, G2, G3, G4
Mutationen 709, 4833, 5108
Träger Asiaten

Es handelt sich um eine ostasiatische Haplogruppe [1][2] Heute ist G in ihrer höchsten Frequenz in Nordostsibirien zu finden. Haplogruppe G findet sich auch in niedriger Frequenz bei einigen Bevölkerungen des nördlichen Ostasien und Zentralasiens. Jedoch im Gegensatz zu anderen mitochondrialen DNA Haplogruppen, wie sie typisch sind für die Bevölkerung des nordöstlichen Asien, wie Haplogruppe A, Haplogruppe C und Haplogruppe D, wurde Haplogruppe G bei den Indianern in Amerika nicht gefunden.

Die Haplogruppe G ist in die Subgruppen G1 und G2a unterteilt, die Koryaken und Itelmenen repräsentieren.[2]

StammbaumBearbeiten

Dieser phylogenetische Stammbaum der Subgruppen von Haplogruppe G basiert auf einer Veröffentlichung von Mannis van Oven und Manfred Kayser [3] und anschließender wissenschaftlicher Forschung.

  • G
    • G1
      • G1a
        • G1a1
          • G1a1a
            • G1a1a1
            • G1a1a2
            • G1a1a3
        • G1a2'3
          • G1a2
          • G1a3
            • G1a3a
      • G1b
      • G1c
    • G2
      • G2a
        • G2a1
          • G2a1a
          • G2a1b
          • G2a1c
        • G2a2
        • G2a3
          • G2a3a
        • G2a4
      • G2b
        • G2b1
    • G3
      • G3a
        • G3a1
        • G3a2
      • G3b
        • G3b1
    • G4

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Haplogroup G.
  2. a b mtDNA Haplogroup Testing (Memento des Originals vom 14. Dezember 2006 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.genetree.com
  3. vanOven, | Updated comprehensive phylogenetic tree of global human mitochondrial DNA variation

Siehe auchBearbeiten