Hans Stetter (Schauspieler)

deutscher Schauspieler

Hans Stetter (* 16. August 1927 in Köln; † 29. Januar 2019 in München) war ein deutscher Schauspieler.

LebenBearbeiten

Stetter erhielt seine schauspielerische Ausbildung an der Hochschule für dramatische Kunst in Leipzig. Sein erstes Engagement trat er am Theater am Schiffbauerdamm an, danach spielte er am Deutschen Theater. Von 1959 bis 1969 gehörte er zum Ensemble der Städtischen Bühnen Frankfurt, seit 1970 war Stetter Ensemblemitglied am Residenztheater in München. Er spielte unter anderem den Orest in Orestie, Gyges in Gyges und sein Ring, Pylades in Iphigenie auf Tauris, Philinte in Der Menschenfeind und Peter in Trauer muss Elektra tragen.

Sein Filmdebüt gab er 1954 bei der DEFA in Gefährliche Fracht. Darauf folgten viele andere Filme, wie Hotelboy Ed Martin (1955), Damals in Paris (1956) oder Die Schönste (1957). Zu seinen bekanntesten Rollen zählt die des Onkels in Rußige Zeiten und die des Roman Rottmann in der TV-Serie Alle meine Töchter. In der Serie Regina auf den Stufen verkörperte er die Rolle des Onkel Fritz. Weitere Charaktere mimte Hans Stetter in Tatort-Folgen oder in der Serie Derrick. Eine weitere bekannte Rolle übernahm er in der Liesl Karlstadt und Karl Valentin-Verfilmung von 2008.

Hans Stetter war seit 1989 mit der Schauspielerin Monika Lundi verheiratet und lebte in München.

FilmografieBearbeiten

HörspieleBearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten