Handball-Oberliga Baden-Württemberg der Männer 2001/02

Handball-Oberliga
Baden-Württemberg
◄ vorherige Saison 2001/02 nächste ►
Meister: SG BBM Bietigheim
Aufsteiger: TV Oppenweiler
SG BBM Bietigheim
SG H2Ku Herrenberg
Absteiger: TuS Durmersheim (Rückzug)
HaSpo Ostfildern (Rückzug)
TV 1866 Wolfach
TSG Ketsch
↑ Regionalliga Süd 2001/02  |   Oberliga BW  |  
Badenliga, Südbadenliga, Württembergliga

Die Handball-Oberliga Baden-Württemberg 2001/02 wurde unter dem Dach der Handballverbände Baden, Südbaden und Württemberg organisiert und ist die höchste Spielklasse des Verbundes. Die Oberliga – BW ist nach der Bundesliga, der 2. Bundesliga und der Regionalliga eine der vierthöchsten Spielklassen im deutschen Handball.

Saisonverlauf Bearbeiten

Die Handball-Oberliga Baden-Württemberg 2001/02 war die zweite Ausspielung dieser Handballliga.

Modus Bearbeiten

Sechzehn Mannschaften spielten eine Vor- und Rückrunde. Nach Abschluss der daraus resultierenden Spieltage sind der Meister und die Plätze zwei und drei in die Regionalliga Süd aufgestiegen. Vier Mannschaften mussten in die vom Badischen-, Südbadischen- und Württembergischen-Handballverband organisierten Ligen absteigen.

Teilnehmer Bearbeiten

Nicht mehr dabei waren die Auf- und Absteiger der Vorsaison. Neu hinzukamen die Absteiger (A) der Regionalliga Süd und die Aufsteiger (N) aus den Verbandsligen. Das Startrecht vom TSV Scharnhausen wurde auf die HSG Ostfildern übertragen.

 
Handballverband Baden
 
Bereich Handball-Oberliga
Baden-Württemberg
 
Handballverband Württemberg

Abschlussplatzierungen Bearbeiten

 1. SG BBM Bietigheim (N)
 2. SG H2Ku Herrenberg
 3. TV Oppenweiler
 4. HaSpo Ostfildern (R)

 9. TuS Durmersheim (A R)

 15. TSG Ketsch
 16. TV 1866 Wolfach

(A) = Absteiger aus der Regionalliga Süd (N) = neu in der Liga (R) = Rückzug
 Meister und Aufsteiger zur Regionalliga Süd 2002/03
 Aufsteiger zur Regionalliga Süd 2002/03

  • Für die Oberliga 2002/03 qualifiziert
 Absteiger

Siehe auch Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten