Hallenhockey-Bundesliga 2006/07 (Herren)

deutsche Hockey-Liga

Legende:

(M) Deutscher Meister
(N) Aufsteiger aus der 2. Bundesliga
  Qualifikation für Viertelfinale
  Absteiger in die 2. Bundesliga

Die 34. Hallenhockey-Bundesligasaison der Herren startete am 1. Dezember 2006 und fand ihren Abschluss bei der Endrunde der besten vier Teams in Hamburg am 10./11. Februar 2007. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale. Die Gewinner der Viertelfinals spielten bei der Endrunde in der Sporthalle Hamburg, die gemeinsam mit der Endrunde der Damen ausgetragen wurde. Deutscher Meister wurde der Crefelder HTC im torärmsten Hallenendspiel der Geschichte: das Spiel endete 1:0.

HauptrundeBearbeiten

Gruppe Nord
Platz Club Spiele Tore Punkte
1. Club an der Alster 10 89:40 24
2. Uhlenhorster HC 10 105:57 20
3. Harvestehuder THC 10 62:71 16
4. Großflottbeker THGC 10 72:64 12
5. Hannover 78 (N) 10 54:84 8
6. Braunschweiger THC 10 36:102 6
Gruppe Süd
Platz Club Spiele Tore Punkte
1. Rüsselsheimer Ruder-Klub 08 10 64:37 22
2. TG Frankenthal 10 69:55 19
3. Münchner SC (M) 10 62:58 16
4. HTC Stuttgarter Kickers 10 58:62 15
5. Rot-Weiß München (N) 10 57:55 12
6. Dürkheimer HC 10 41:84 3
Gruppe Ost
Platz Club Spiele Tore Punkte
1. Berliner HC 10 114:38 30
2. Zehlendorfer Wespen 10 84:58 24
3. TuS Lichterfelde 10 67:65 18
4. Osternienburger HC 10 61:72 9
5. SC Charlottenburg 10 49:80 6
6. Mariendorfer HC (N) 10 54:116 3
Gruppe West
Platz Club Spiele Tore Punkte
1. Crefelder HTC 10 100:53 26
2. Düsseldorfer HC 10 82:70 18
3. Uhlenhorst Mülheim 10 73:66 16
4. Schwarz-Weiß Neuss 10 62:74 12
5. Gladbacher HTC 10 56:83 7
6. Blau-Weiß Köln (N) 10 51:78 7

EndrundeBearbeiten

Die Endrunde fand gemeinsam mit den Damen in der Sporthalle Hamburg statt, die Spiele um Platz 3 entfielen.

Viertelfinale 3./4. Februar 2007     Halbfinale 10. Februar 2007 in Hamburg     Finale 11. Februar 2007 in Hamburg
                         
1.N Club an der Alster 7            
2.W Düsseldorfer HC 8    
  2.W Düsseldorfer HC 6
    1.O Berliner HC 5    
1.O Berliner HC 8  
2.S TG Frankenthal 2      
  2.W Düsseldorfer HC 0
    1.W Crefelder HTC 1
1.W Crefelder HTC 10  
2.N Uhlenhorster HC 5      
  1.W Crefelder HTC 9
    1.S Rüsselsheimer Ruder-Klub 08 4    
1.S Rüsselsheimer Ruder-Klub 08 8  
2.O Zehlendorfer Wespen 5      
 

AufstiegBearbeiten

Aus der 2. Hallenhockey-Bundesliga stiegen auf: Klipper THC (Nord), TC Blau-Weiss Berlin (Ost), HG Nürnberg (Süd), Düsseldorfer SC 99 (West).

QuellenBearbeiten