Hauptmenü öffnen

Halbemond

Gemeinde in Ostfriesland, Niedersachsen, Deutschland
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Halbemond
Halbemond
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Halbemond hervorgehoben

Koordinaten: 53° 34′ N, 7° 17′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Aurich
Samtgemeinde: Hage
Höhe: 2 m ü. NHN
Fläche: 6,55 km2
Einwohner: 1001 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 153 Einwohner je km2
Postleitzahl: 26524
Vorwahl: 04936
Kfz-Kennzeichen: AUR, NOR
Gemeindeschlüssel: 03 4 52 010
Adresse der Verbandsverwaltung: Hauptstr. 56
26524 Hage
Bürgermeister: Jann Bogena (Freie Wählergemeinschaft (FWG))
Lage der Gemeinde Halbemond im Landkreis Aurich
BaltrumJuistLandkreis WittmundLandkreis LeerMemmertNorderneyNordseeEmdenLandkreis FrieslandLandkreis LeerLandkreis WittmundAurichBerumburBerumburDornumGroßefehnGroßheideHageHagermarschHalbemondHinteIhlow (Ostfriesland)KrummhörnLeezdorfLütetsburgMarienhafeNorden (Ostfriesland)OsteelRechtsupwegSüdbrookmerlandUpgant-SchottUpgant-SchottWiesmoorWirdumKarte
Über dieses Bild

Halbemond ist eine Gemeinde in der Samtgemeinde Hage im Landkreis Aurich in Ostfriesland. Halbemond hat 1001 Einwohner und erstreckt sich auf einer Fläche von 6,55 Quadratkilometer.

In Halbemond befindet sich das Motodrom Halbemond, in dem Speedwayrennen (Motorradsport) stattfinden. Der deutsche Motorsportler Egon Müller wurde dort am 4. September 1983 als erster und bisher einziger Deutscher Speedwayweltmeister.

NameBearbeiten

Der Ortsnamen Halbemond geht wahrscheinlich auf eine falsche Eindeutschung des ostfriesischen Halvemaanland (Halbes Allmendeland[2]) zurück. Eine weitere Deutung des Namens leitet sich von der halbmondförmigen Gestalt des Dorfes her.[3]

PolitikBearbeiten

GemeinderatBearbeiten

Der Rat der Gemeinde Halbemond besteht aus neun Ratsfrauen und Ratsherren. Dies ist die festgelegte Anzahl für die Mitgliedsgemeinde einer Samtgemeinde mit einer Einwohnerzahl zwischen 501 und 1000 Einwohnern.[4] Die neun Ratsmitglieder werden durch eine Kommunalwahl für jeweils fünf Jahre gewählt. Die aktuelle Amtszeit begann am 1. November 2016 und endet am 31. Oktober 2021.

Die letzte Kommunalwahl vom 11. September 2016 ergab das folgende Ergebnis:[5]

Partei Anteilige Stimmen Anzahl Sitze Veränderung Stimmen Veränderung Sitze
Freie Wählergemeinschaft (FWG) 57,41 % 5 + 0,63 % −1
SPD 42,58 % 4 +5,68 % 0

Die Wahlbeteiligung bei der Kommunalwahl 2016 lag mit 52,89 %[5] unter dem niedersächsischen Durchschnitt von 55,5 %.[6] Zum Vergleich – bei der vorherigen Kommunalwahl vom 11. September 2011 lag die Wahlbeteiligung bei 54,43 %.[7]

BürgermeisterBearbeiten

Der Gemeinderat wählte das Gemeinderatsmitglied Jann Bogena (Freie Wählergemeinschaft (FWG)) zum ehrenamtlichen Bürgermeister für die aktuelle Wahlperiode.[8]

WappenBearbeiten

Blasonierung: „Das Wappen des Ortes zeigt in Blau einen ungesichteten goldenen Halbmond.“

WeblinksBearbeiten

  Commons: Halbemond – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Oostfreesk Woordenbook: Maanland; eingesehen am 3. Februar 2012
  3. Karl Leiner: Panorama Landkreis Norden. Bilder, Wappen, Menschen, Notizen, Norden 1972, S. 173
  4. Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG) in der Fassung vom 17. Dezember 2010; § 46 – Zahl der Abgeordneten, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  5. a b Gemeinde Halbemond – Gesamtergebnis Gemeinderatswahl 2016, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  6. hna.de: Kommunalwahlen: Alle Infos, alle Ergebnisse, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  7. Gemeinde Halbemond – Gesamtergebnis Gemeinderatswahl 2006, abgerufen am 31. Dezember 2016.
  8. Samtgemeinde Hage – Gemeindeorgane, abgerufen am 22. Januar 2017