Gymnasium in den Filder Benden

Das Gymnasium in den Filder Benden (meist nur kurz Filder Benden genannt; Akronym: GFB) ist eines von vier Gymnasien der nordrhein-westfälischen Stadt Moers. Als eigenständiges Aufbaugymnasium ging es 1971 aus einer Trennung vom Gymnasium Adolfinum hervor, an welches es seit 1926 als Aufbauzweig angegliedert war.

Gymnasium in den Filder Benden
Luftaufnahme des Gymnasiums Filder Benden mit dem Sportplatz rechts unten
Luftaufnahme des Gymnasiums in den Filder Benden
Schulform Gymnasium
Schulnummer 166017
Gründung
Adresse

Zahnstraße 43
47447 Moers

Ort Moers-Vinn
Land Nordrhein-Westfalen
Staat Deutschland
Koordinaten 51° 26′ 33″ N, 6° 37′ 12″ OKoordinaten: 51° 26′ 33″ N, 6° 37′ 12″ O
Schüler ca. 1150 (Stand: September 2011)
Lehrkräfte ca. 86
Leitung Arndt van Huet
Website filder-benden.de

Im September 2011 zählte das Filder Benden etwa 1150 Schüler und etwa 86 Lehrer und Referendare. Unter dem Motto „Gemeinsam für Bildung“ legt das Gymnasium Schwerpunkte auf Naturwissenschaften, Musik und Sprachen, wie unter anderem oberstuflicher Unterricht in Japanisch.

Beschreibung und LageBearbeiten

Das Gymnasium in den Filder Benden liegt im Moerser Stadtteil Vinn nahe der Innenstadt. Im Nordwesten grenzt der Schloss- und Freizeitpark an das etwa 15400 Quadratmeter große Schulgelände an der Zahnstraße 43, im Osten die historischen Gebäude des Martinstiftes, in dem sich heute die Moerser Musikschule befindet. 300 Meter Luftlinie südlich der Schule hinter der Venloer Straße befinden sich das Schwimm- und Freibad Solimare, das bis zum Abriss 2013 für Schulschwimmaktivitäten genutzt werden konnte, und die 2014 fertiggestellte Großsportanlage Filder Benden des GSV Moers, die für den Schulsportbetrieb mit verwendet werden kann.

Seit 2009 trägt die 200 Meter entfernte Bushaltestelle nicht mehr den Namen „Dr.-Karl-Hirschberg-Straße“, sondern wurde in „Gymnasium Filder Benden“ umbenannt.

Die Schule besteht aus einem Haupt- und Nebengebäude, zusätzlich besitzt sie zwei Sporthallen und eine Mensa. Insgesamt besteht die Schule aus etwa 70 Räumen, darunter normale Klassen- aber auch Fachräume für die Fächer Biologie, Physik, Chemie, Kunst und Musik. Zudem gibt es vier Computer- bzw. Medienräume, eine Aula, die zirka 200 Personen fasst, und zwei Schulhöfe, einen Innen- und einen Außenhof.

GeschichteBearbeiten

Durch das Engagement des damaligen Direktors des Gymnasium Adolfinum, Prof. Friedrich Heinz, wurde 1926 ein Aufbauzweig an das Adolfinum angegliedert. Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Schulgebäude 1944 durch einen Luftanschlag zerstört. Doch bereits nach einem Jahr konnte der Unterricht im Martinstift wiederaufgenommen werden. Die Schule kehrte 1951 in das wiederaufgebaute Gebäude an der Wilhelm-Schröder-Straße zurück. Um 1971 zog das staatliche Aufbaugymnasium in das Gebäude der Zahnstraße um und wurde somit endgültig vom Adolfinum getrennt. Zu dieser Zeit hatte das Gymnasium 441 Schüler und 34 Lehrer und Platz für 27 Klassen.[1] Seit 1972 besitzt das Gymnasium eine Sporthalle und den Schulsportplatz. Seit 1974 ist die Stadt Moers Schulträger des Gymnasiums. Anlässlich des 20-jährigen Jubiläums der Unabhängigkeit trägt die Schule seit 1991 den Namen: „Gymnasium in den Filder Benden. Städtisches Gymnasium und Aufbaugymnasium“. 1994 wurde vom Rat der Stadt Moers beschlossen, den Aufbauzweig auslaufen zu lassen. Seitdem heißt es Gymnasium in den Filder Benden. Im Jahr 2001 begann die fünfjährige Renovierung und Sanierung der Schule. Mit dem Jahrgang 2006/07 starteten die ersten G8-Klassen am Filder Benden. Nach einem Brand der Schülerbibliothek wurde 2008 eine neue Mediothek eingerichtet, zu der im Mai 2011 eine Mensa mit 100 bis 120 Plätzen[2][3] hinzukam.[4][5]

SchulprogrammBearbeiten

 
Schullogo und Schulmotto an der Sporthalle 2, ein Ergebnis der Projektwoche 2011

Das Schulprogramm wurde entwickelt, um in einer sich verändernden Gesellschaft dem Bildungs- und Erziehungsauftrag gerecht werden zu können, die sich dabei auf das Erlernen und die Erarbeitung von Allgemeinbildung, spezifischen Grundlagen, ethischen und sozialen Wertvorstellungen sowie zukunftsorientierter Handlungskompetenz beziehen. Schülerinnen und Schüler sollen dabei soziale Kompetenz, Verständnis und Toleranz im Umgang mit anderen Kulturen, künstlerisch-musische und methodische Fähigkeiten entwickeln. Das Konzept erwartet von Lehrern Transparenz und Einschätzbarkeit des Lehrerverhaltens sowie Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Schüler und Bereitschaft zur Weiterentwicklung und Weiterbildung.[6]

Als eine der wenigen Schulen in Nordrhein-Westfalen bietet das Gymnasium Filder Benden die Fremdsprache Japanisch an. Seit 2002 wurde diese als Arbeitsgemeinschaft auf freiwilliger Basis unterrichtet, seit dem Schuljahr 2009/2010 kann man die Sprache ab Klasse 10 erlernen. Japanisch wird vierstündig unterrichtet und kann im Abitur als Grundkurs gewählt werden. Alle zwei Jahre wird eine Studienfahrt nach Japan angeboten. Zwei Wochen lang wird ein Schüleraustausch mit der Partnerschule in Kyōto statt, danach wird eine einwöchige Rundreise durch ganz Japan durchgeführt.[7]

Am Gymnasium Filder Benden können alle Schulabschlüsse des Landes Nordrhein-Westfalen erworben werden.[8]

Das Gymnasium legt großen Wert auf die Nutzung neuer Medien. Es gibt unter anderem eine Mediothek mit zirka 30 Computern, Beamer, WLAN und einem Whiteboard. Außerdem sind vier weitere Computerräume vorhanden, die teilweise auch mit Whiteboards ausgestattet sind. Daneben steht ein Laptopwagen zur Verfügung, der eine komplette Klasse mit Notebooks versorgen kann und einen WLAN-Zugang bietet.[9]

An der Schule war unter anderem bis 2014 auch der Historiker Helmut Kellershohn tätig.

SchulleiterBearbeiten

Name Im Amt Kurzbiografie Bild
Hans Born[10] 1971–1984
  • 1926 in Moers geboren
  • Studium der Fächer Deutsch, Geschichte und Erdkunde in Mainz
  • Verstarb am 7. Januar 1984 im Alter von 57 Jahren an einem Herzinfarkt
Doloris Fitzthum[11] 1984–2007
  • 1942 in Hachenburg geboren
  • 1962 Abitur auf dem Staatlichen Aufbaugymnasium für Mädchen in Montabaur
  • Bis 1968 Studium der Fächer Latein und Französisch in Köln
  • 1970 trat sie ihre erste Stelle am Adolfinum an
  • Im Oktober 1984 übernahm sie die Schulleitung am damaligen Aufbaugymnasium
André Hoffmann[11][12] 2007–2010
  • 1963 in Duisburg-Meiderich geboren
  • 1982 Abitur am Gymnasium Stadtmitte in Duisburg
  • Studium der Fächer Chemie und Geographie an der Universität Duisburg-Essen
  • Kam 2004 als stellvertretender Schulleiter an das Gymnasium in den Filder Benden
  • Im Jahr 2010 wurde er von der Bezirksregierung Düsseldorf zum Dezernenten berufen
Dr. Anke Domrose[13] 2011–2013
Arndt van Huet 2014–

Außerunterrichtliches EngagementBearbeiten

ArbeitsgemeinschaftenBearbeiten

Zu Beginn des Schuljahres 2011/12 wurden am Gymnasium Filder Benden insgesamt 22 Arbeitsgemeinschaften angeboten. Dazu zählen sportliche Aktivitäten, wie Badminton oder Frisbee (Ultimate), musikalische Projekte mit Bläserklassen und einem Chor oder auch schulische Weiterbildungen in Fächern wie Latein, Japanisch und Chemie. Allerdings gibt es auch Arbeitsgemeinschaften, bei denen unter Schwarzlicht Theater gespielt wird, und darüber hinaus schulfördernde Kurse wie die Homepage-AG oder die Verfasser des Jahrbuches. Ein weiteres Projekt ist die Robotik-AG, bei der um die Programmierung von Lego-Mindstorms-NXT-Robotern. Geleitet werden die verschiedenen Arbeitsgemeinschaften sowohl von Lehrern als auch von Schülern.[14][15]

Ferner bietet das Informatikunternehmen HKS Informatik GmbH seit April 2010 die Wirtschafts-AG an, die Schülern aus der Oberstufe Einblicke in die Betriebswirtschaft und das Berufsleben geben soll.[16][17]

Austausche und internationale FahrtenBearbeiten

 
Die niederländische Partnerschule Het Streek in Ede

Austausche mit Partnerschulen finden am Gymnasium in den Filder Benden insgesamt drei statt, die sich vor allem auf die Jahrgangsstufen 8 und 9 konzentrieren. Dazu gibt es jedoch noch einige schulisch private Angebote.

Der älteste Austausch findet seit knapp 30 Jahren mit dem Collège Carlin Legrand in Bapaume (Frankreich  Frankreich) statt. Zunächst verbringen die französischen Gastschüler eine Woche in Moers, bevor wenige Monate später der Besuch in Frankreich folgt. Beteiligt sind Schüler aus der 8. Klasse, die als zweite Fremdsprache, die ab der Jahrgangsstufe 6 gewählt werden muss, Französisch genommen haben, bzw. zur Auffüllung freier Plätze Schüler aus der 9. Klasse.[18]

In Klasse 8 findet ein Austausch mit der Partnerschule Het Streek in Ede (Niederlande  Niederlande) statt, der sowohl in Moers als auch in Ede jeweils drei Tage andauert.[18]

Aufgrund des besonderen Japan-Engagements am Filder Benden werden von der zuständigen Lehrerin seit 2005 Studienfahrten mit der Yamashiro High School in Kyōto (Japan  Japan) organisiert. Daran können die Mitglieder der Japanisch-AG (Sekundarstufe I) und der Oberstufen-Kurse der asiatischen Fremdsprache teilnehmen. Außergewöhnlich daran ist, dass japanische Schulen als Fremdsprachen meist nur Englisch unterrichten und daher weniger Kontakt zu deutschen Schulen suchen.[18][19]

Seit Anfang 2009 werden für siebte Klassen und weitere freiwillige ältere Schüler Touren über ein Wochenende nach London (England  England) veranstaltet, bei denen man freitags per Bus und Fähre über Canterbury abends in die britische Hauptstadt kommt, dann dort einen Abend und einen Tag verbringt und sich Samstagabends wieder auf die Heimreise begibt.[20]

Mit Hilfe der Euregio Rhein-Waal startete das Gymnasium 2019 das Projekt Unterwegs – Onderweg, ein deutsch-niederländisches (Niederlande  Niederlande) Kooperationsprojekt zwischen Schulen und Museen. Federführend ist die Otto-Pankok-Stiftung in Hünxe mit ihrem Museum, mit dabei sind der Geschichtsort Humberghaus in Hamminkeln-Dingden, und das Untertauchermuseum Markt 12 in Aalten, NL. Das Leitmotiv dieser Zusammenarbeit lautet Freiheit, Toleranz, (Mit-) Menschlichkeit.

ErfolgeBearbeiten

1996 gründete sich die erste Mädchen-Fußballmannschaft des Filder Bendens, die diverse Erfolge wie zunächst Stadtmeister, Kreismeister, Bezirksmeister und dann Landesteilmeister verbuchen konnte. Der größte Erfolg war im Jahr 1998 der Gewinn der Landesmeisterschaft, den sich 14 Mädchen (vornehmlich aus der 10. Klasse) mit Unterstützung der Bundesligaspielerin Christa Schäpertöns sicherten. Im Finale schlugen sie das Team von Ochtruper Realschülerinnen mit 2:0.[21]

Das Gymnasium in den Filder Benden tritt mit der Arbeitsgemeinschaft Robotik regelmäßig bei Wettbewerben, bei denen es um NXT-Mindstorms-Roboter geht, an, wie beispielsweise der First Lego League, wo sie sich beim Regionalwettbewerb in Aachen 2007 für das Europa-Finale in Triberg im Schwarzwald qualifizierten.[22][23]

AbsolventenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Gymnasium in den Filder Benden – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Will Sämisch: Im August beziehen 491 Schüler neues Moerser Aufbaugymnasium. In: Neue Rhein Zeitung (NRZ). 1971.
  2. Mensa-Test im Gymnasium in den Filder Benden. DerWesten, 12. Mai 2011, abgerufen am 29. September 2011.
  3. Cornelia Brandt: Pasta mit Soße per Chipkarte. Rheinische Post, 26. Mai 2011, abgerufen am 29. September 2011.
  4. Helmut Kellershohn: Schulgeschichte – Die Chronik des Gymnasiums in den Filder Benden. In: Gymnasium in den Filder Benden (Hrsg.): 40 Jahre Filder Benden – Jahrbuch 2011. Moers 2011, S. 15–17.
  5. Elmar Kaiser: Die Chronik unserer Schule. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 6. November 2008, archiviert vom Original am 31. Oktober 2011; abgerufen am 28. September 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filder-benden.de
  6. Dolores Fitzthum: Leitideen zum Schulprogramm. filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 15. November 2005, abgerufen am 28. September 2011.
  7. Sabine Knapp-Hartmann: 新しい学科が始まります - Japanisch am FilderBenden. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 12. Januar 2008, archiviert vom Original am 17. Oktober 2012; abgerufen am 28. September 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filder-benden.de
  8. Elmar Kaiser: Schulabschlüsse an unserem Gymnasium. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 12. Januar 2007, ehemals im Original; abgerufen am 28. September 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/filder-benden.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. Sidney Terbrüggen: Mediothek, Smartboard, Moodle und Schulmail - neue Medien am FilderBenden. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 4. Dezember 2008, archiviert vom Original am 17. Oktober 2012; abgerufen am 28. September 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filder-benden.de
  10. Helmut Kellershohn: Schulgeschichte – Die Schulleiter. In: Gymnasium in den Filder Benden (Hrsg.): 40 Jahre Filder Benden – Jahrbuch 2011. Moers 2011, S. 19.
  11. a b Helmut Kellershohn: Schulgeschichte – Die Schulleiter. In: Gymnasium in den Filder Benden (Hrsg.): 40 Jahre Filder Benden – Jahrbuch 2011. Moers 2011, S. 20.
  12. Elmar Kaiser: Unser Schulleiter: André Hoffmann. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 18. Oktober 2007, archiviert vom Original am 31. Oktober 2011; abgerufen am 28. September 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filder-benden.de
  13. Elmar Kaiser: Unsere Schulleiterin: Dr. Anke Domrose. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 18. Oktober 2007, archiviert vom Original am 31. Oktober 2011; abgerufen am 28. September 2011.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/filder-benden.de
  14. Schulleben: Arbeitsgemeinschaften. filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, abgerufen am 29. September 2011.
  15. Außerunterrichtliche Angebote. In: Gymnasium in den Filder Benden (Hrsg.): Schülerplaner 2011/2012. Moers 2011, S. 18–19.
  16. Harry Seelhoff: Wirtschaft macht Schule in den Filder Benden. DerWesten, 16. April 2010, abgerufen am 29. September 2011.
  17. Marc Lachmann: Betriebswirtschaft hautnah in der Wirtschafts-AG. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 26. Februar 2010, ehemals im Original; abgerufen am 29. September 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/filder-benden.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  18. a b c Austauschprogramme und internationale Begegnungen. In: Gymnasium in den Filder Benden (Hrsg.): Schülerplaner 2011/2012. Moers 2011, S. 21.
  19. Der Japan-Austausch mit der Yamashiro-High-School bei Kyoto. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 30. April 2008, ehemals im Original; abgerufen am 28. September 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/filder-benden.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  20. Joel Ginster und Gereon Stieler: England hautnah. (Nicht mehr online verfügbar.) filder-benden.de – Gymnasium in den Filder Benden, 30. Mai 2011, ehemals im Original; abgerufen am 28. September 2011.@1@2Vorlage:Toter Link/filder-benden.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  21. Fußball-Landesmeister der Mädchen – Team des Gymnasium „Filder Benden“. In: Stadt-Panorama. Moers 8. Juli 1998.
  22. Christian Schroeder: Robotik-AG gewinnt Lego-Wettbewerb. Rheinische Post, 10. November 2007, abgerufen am 30. September 2011.
  23. Hilmar Schmundt: Showdown der Spielzeugroboter. Spiegel Online, 16. Januar 2008, abgerufen am 30. September 2011.