Hauptmenü öffnen

Die Guards Trophy 1962, auch The International Guards Trophy For Sports Cars Brands Hatch, fand am 6. August 1962 auf der Rennstrecke von Brands Hatch statt. Das Rennen zählte zu keiner Rennserie.

Das RennenBearbeiten

Die Guards Trophy 1962 war der letzte Rennerfolg des Ferrari Dino 246SP. Mike Parkes siegte im Werkswagen vor Innes Ireland im Lotus 19 und Joakim Bonnier im Ferrari 250TRI. Der anfangs führende Jim Clark im Lotus 23 fiel durch Kupplungsschaden aus.

ErgebnisseBearbeiten

SchlussklassementBearbeiten

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Fahrzeug Runden
1 S 3.0 6 Italien  SEFAC Automobili Ferrari Vereinigtes Konigreich  Mike Parkes Ferrari Dino 246SP 50
2 S 3.0 11 Vereinigtes Konigreich  UDT-Laystall Racing Team Vereinigtes Konigreich  Innes Ireland Lotus 19 50
3 S 3.0 7 Italien  Scuderia SSS Repubblica di Venezia Schweden  Joakim Bonnier Ferrari 250TRI 49
4 S 3.0 8 Italien  Scuderia SSS Repubblica di Venezia Italien  Carlo-Maria Abate Ferrari 250 GT SWB Drogo 49
5 S 3.0 10 Vereinigte Staaten  Updraught Enterprises Vereinigte Staaten  Roger Penske Cooper Monaco T57 49
6 S + 3.0 2 Vereinigtes Konigreich  R. F. G. Wrottesley Vereinigtes Konigreich  Bruce Halford Lister 48
7 S 1.3 22 Vereinigtes Konigreich  Elva Cars Ltd. Vereinigtes Konigreich  Dizzy Addicott Elva MK.VI 48
8 S + 3.0 4 Vereinigtes Konigreich  Peter Sutcliffe Vereinigtes Konigreich  Peter Sutcliffe Jaguar D-Type 47
9 S 1.3 24 Vereinigtes Konigreich  Ian Walker Racing Ltd. Vereinigtes Konigreich  Mike Spence Lotus 23 47
10 S 2.0 19 Vereinigtes Konigreich  Bob Hicks Vereinigtes Konigreich  Bob Hicks Lotus 23 47
11 S 2.0 16 Vereinigtes Konigreich  Roy Pierpoint Vereinigtes Konigreich  Roy Pierpoint Lotus 15 45
12 S 1.3 26 Vereinigtes Konigreich  Peter Boshier-Jones Vereinigtes Konigreich  Peter Boshier-Jones Lotus 23 45
13 S 3.0 9 Vereinigtes Konigreich  Peter Joop Vereinigtes Konigreich  Peter Joop Aston Martin DBR1 44
14 S 2.0 20 Vereinigtes Konigreich  Ian Walker Racing Ltd. Australien  Paul Hawkins Lotus 23 44
15 S 1.3 25 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Wild Goose Vereinigtes Konigreich  Anthony Kilburn Lotus 23 43
16 S 1.3 30 Vereinigtes Konigreich  Redstone Racing Vereinigtes Konigreich  Pat Hovenden Elva Mk.VI 42
17 S + 3.0 5 Vereinigtes Konigreich  Mike Pendleton Vereinigtes Konigreich  Mike Pendleton Lister Costin 42
18 S 2.0 21 Irland  Irish Racing Team Irland  Bill Bradshaw Lotus 23 40
Ausgefallen
19 S 2.0 17 Vereinigtes Konigreich  Douglas Graham Vereinigtes Konigreich  Douglas Graham Lotus 15 40
20 S 3.0 12 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Vereinigtes Konigreich  Jack Fairman Tojeiro EE 25
21 S 2.0 15 Vereinigtes Konigreich  Roseberry Service Station Vereinigtes Konigreich  Jimmy Blumer Cooper Monaco 24
22 S 1.3 23 Vereinigtes Konigreich  Arvin Developments Australien  Frank Gardner AD Sportive 21
23 S 1.3 27 Vereinigtes Konigreich  Tony Hegbourne Vereinigtes Konigreich  Tony Hegbourne Lola MK1 16
24 S 2.0 18 Vereinigtes Konigreich  Essex Racing Stable Vereinigtes Konigreich  Jim Clark Lotus 23 12
25 S 1.3 29 Vereinigtes Konigreich  Ian Raby Vereinigtes Konigreich  Ian Raby Merlyn MK.4 6
26 S 1.3 31 Vereinigtes Konigreich  Lord Clydesdale Vereinigtes Konigreich  Angus Clydesdale Lola MK1 1
Nicht gestartet
27 S 3.0 1 Frankreich  Maserati France Belgien  Lucien Bianchi Maserati Tipo 151 1
28 S 1.3 28 Vereinigtes Konigreich  Laurie Keens Vereinigtes Konigreich  Laurie Keens Lotus 23 2

1kein Öldruck 2nicht gestartet

Nur in der MeldelisteBearbeiten

Hier finden sich Teams, Fahrer und Fahrzeuge, die ursprünglich für das Rennen gemeldet waren, aber nicht daran teilnahmen.

Pos. Klasse Nr. Team Fahrer Chassis
29 S + 3.0 3 Vereinigtes Konigreich  John Coundley Vereinigtes Konigreich  John Coundley Lister
30 S 3.0 14 Vereinigtes Konigreich  Ecurie Ecosse Vereinigtes Konigreich  Tom Dickson Cooper Monaco
31 S 1.3 32 Vereinigtes Konigreich  Ewan Paul Vereinigtes Konigreich  Ewan Paul Lotus Eleven

KlassensiegerBearbeiten

Klasse Fahrer Fahrzeug Platzierung im Gesamtklassement
S + 3.0 Vereinigtes Konigreich  Bruce Halford Lister Rang 6
S 3.0 Vereinigtes Konigreich  Mike Parkes Ferrari Dino 246SP Gesamtsieg
S 2.0 Vereinigtes Konigreich  Bob Hicks Lotus 23 Rang 10
S 1.3 Vereinigtes Konigreich  Dizzy Addicott Elva MK.VI Rang 7

RenndatenBearbeiten

  • Gemeldet: 31
  • Gestartet: 26
  • Gewertet: 18
  • Rennklassen: 4
  • Zuschauer: unbekannt
  • Wetter am Renntag: warm und trocken
  • Fahrzeit des Siegerteams: 1:35:12,000 Stunden
  • Gesamtrunden des Siegerteams: 50
  • Gesamtdistanz des Siegerteams: 214,043 km
  • Siegerschnitt: 139,578 km/h
  • Pole Position: Innes Ireland - Lotus 19 (#11) - 1.44.400
  • Schnellste Rennrunde: Mike Parkes - Ferrari Dino 246SP (#6) 1.50.000 - 139.578 km/h
  • Rennserie: zählte zu keiner Rennserie

WeblinksBearbeiten