Hauptmenü öffnen
Streckengrafik

Der Große Preis von Lwiw war eine Automobilrennsportveranstaltung, die zwischen 1930 und 1933 insgesamt viermal vom Małopolski Klub Automobilowy (Kleinpolnischer Automobilklub) in Lwiw, dem damaligen Lemberg in der gleichnamigen Woiwodschaft in Polen ausgetragen wurde.

Inhaltsverzeichnis

StreckeBearbeiten

Die befahrene Strecke war ein enger Straßenkurs durch die Innenstadt Lwiws gesäumt von Häusern, Laternenmasten und Bäumen. Sie war gespickt mit scharfen Kurven, teilweise gepflasterten, rutschigen Untergründen und Übergängen über Straßenbahnschienen. Die gefährlichsten Abschnitte waren mit Sandsäcken abgesichert. Zusätzlich standen zur Streckenabsicherung sieben Streckenposten und neun Telefone zur Verfügung.

Die Start-Ziel-Gerade lag auf der Pełczyńska-Straße. Nach etwa 600 Metern bog die Strecke in einer doppelten Rechtskurve auf den Świętej-Zofii-Platz, führte dann bergauf über die Stryjska-Straße, bog auf die Kadecka-Straße ab und führte wieder bergab. Nach einer scharfen Kurve bog sie von dort aus zurück auf die Pełczyńska-Straße. Die komplette Strecke hatte eine Länge von 3041 m. Der Höhenunterschied betrug 55 m.

StatistikBearbeiten

ErgebnisseBearbeiten

Auflage Datum Klasse Sieger Zweiter Dritter Pole-Position Schnellste Rennrunde
I 8. September 1930 GP Polen  Henryk Liefeldt (Austro-Daimler) Polen  Maurycy Potocki (Bugatti) Polen  Jan Ripper (Bugatti) Polen  Henryk Liefeldt (Austro-Daimler) Polen  Henryk Liefeldt (Austro-Daimler)
II 7. Juni 1931 GP Deutsches Reich  Hans Stuck (Mercedes-Benz) Osterreich  Maximilian zu Hardegg (Bugatti) Polen  Stanisław Hołuj (Bugatti) Deutsches Reich  Hans Stuck (Mercedes-Benz) Deutsches Reich  Hans Stuck (Mercedes-Benz)
III 19. Juni 1932 VO (bis 1500 cm³) Ungarn 1918  László Hartmann (Bugatti) Polen  Jan Ripper (Bugatti) Polen  Stanisław Hołuj (Bugatti) Deutsches Reich  Hans Stuck (Mercedes-Benz)1 Deutsches Reich  Rudolf Caracciola (Alfa Romeo)1
GP (über 1500 cm³) Deutsches Reich  Rudolf Caracciola (Alfa Romeo) Deutsches Reich  Albert Broschek (Mercedes-Benz) nur zwei Starter erreichten das Ziel
IV 11. Juni 1933 VO (bis 1500 cm³) Frankreich  Pierre Veyron (Bugatti) Deutsches Reich  Ernst Günther Burggaller (Bugatti) Italien 1861  Guido Landi (Maserati) Polen  Jan Ripper (Bugatti) unbekannt  unbekannt
GP (über 1500 cm³) Norwegen  Eugen Bjørnstad (Alfa Romeo) Schweden  Per-Viktor Widengren (Alfa Romeo) nur zwei Starter erreichten das Ziel Norwegen  Eugen Björnstad (Alfa Romeo) Tschechoslowakei  Jan Kubiček (Bugatti)
Legende
Abkürzung Klasse Kommentar
F1 Formel 1 Formel-1-Weltmeisterschaft ab 1950
F2 Formel 2
FL Formula libre Fahrzeugklasse in der Regel vom Veranstalter ausgeschrieben
SW Sportwagen
TW Tourenwagen
GP Grand-Prix-Fahrzeuge
↓ Durchgehende graue Linien zeigen an, wann in der Geschichte auf einem neuen Kurs gefahren wurde. ↓
Einträge mit hellrotem Hintergrund waren keine Läufe zur Automobil- bzw. Formel-1-Weltmeisterschaft.
Einträge mit gelbem Hintergrund waren Läufe zur Europameisterschaft.
1 innerhalb eines Rennens ausgefahren

WeblinksBearbeiten

  • Leif Snellman: LWÓW (PL). www.kolumbus.fi, 3. April 2014, abgerufen am 19. Februar 2018 (englisch).
  • Rennergebnisse: 1930, 1931, 1932, 1933 (englisch)