Graham McPherson

englischer Sänger, Songwriter, Schauspieler und ehemaliger Radio-DJ

Graham McPherson (* 13. Januar 1961 in Hastings, East Sussex) ist ein englischer Sänger, Songwriter, Schauspieler und ehemaliger Radio-DJ. Er wurde als Frontmann der Band Madness bekannt und hatte in der zweiten Hälfte der 1990er Jahre einige Solo-Hits unter dem Pseudonym Suggs.

Graham „Suggs“ McPherson, 2005 in Amsterdam

BiografieBearbeiten

Als Mitinitiator war McPherson 1978 an der Gründung der Ska-Band Madness beteiligt und wurde deren Frontmann. Nach einigen Erfolgen trennte sich die Gruppe 1985 vorübergehend. McPherson wurde u. a. Manager und Produzent der Rockband The Farm, moderierte im Fernsehen und gründete mit seinem Madness-Bandkollegen Chas Smash das Duo The Fink Brothers. Außerdem war er an mehreren Wiederbelebungen von Madness beteiligt.

Gleich mit seiner ersten Solosingle als Suggs, I’m Only Sleeping, gelang McPherson im August 1995 der Sprung auf Platz 7 der englischen Hitparade. Zwei Monate später erreichte Camden Town Position 14 der UK-Charts, im Dezember folgte The Tune auf Platz 33. Das dazugehörige Popalbum The Lone Ranger erklomm im Oktober des Jahres Platz 14 im Vereinigten Königreich.

Erst auf der Wiederveröffentlichung des Longplayers im Jahr 1996 waren zwei Features mit Louchie Lou & Michie One enthalten: Cecilia stieg im April auf Platz 4 in England und auf Platz 28 in Österreich, No More Alcohol folgte im September 1996 auf Platz 24 der UK-Charts. 1997 erschien die Single Blue Day, die zusammen mit dem Team des FC Chelsea aufgenommen wurde, und kletterte im Mai auf Platz 22 der englischen Hitparade.

Das 1998 veröffentlichte Album The Three Pyramids Club, auf dem Pop-Rock und Ska zu hören sind, blieb hinter den Erwartungen zurück und verfehlte eine Chartnotierung. Lediglich die Auskopplung I Am war im September kurzzeitig in den englischen Charts gelistet und erreichte Platz 38. Weitere Alben und Singles von Suggs erschienen nicht. Mit The Platinum Collection (2007), The Suggs Collection (2014) und The Very Best Of (2017) kamen aber noch drei Kompilationen in den Handel.

Diskografie (Suggs)Bearbeiten

StudioalbenBearbeiten

Jahr Titel
Musiklabel
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Musiklabel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  AT   UK
1995 The Lone Ranger
WEA 12478
UK14
 
Silber

(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 16. Oktober 1995
Executive Producer: Rob Dickens
1998 The Three Pyramids Club
WEA 23815
UK82
(1 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 7. September 1998
Produzent: Stephen Lironi

KompilationenBearbeiten

SinglesBearbeiten

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1][2]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  AT   UK
1995 I’m Only Sleeping / Off on Holiday
The Lone Ranger
UK7
(7 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 31. Juli 1995
Autoren: Lennon/McCartney / Graham McPherson
Original (A-Seite): The Beatles, 1966
Camden Town
The Lone Ranger
UK14
(6 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2. Oktober 1995
Autoren: Graham McPherson, Mike Barson
The Tune
The Lone Ranger
UK33
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 4. Dezember 1995
Autor: Mike Barson
1996 Cecilia
The Lone Ranger (Reissue)
AT28
(5 Wo.)AT
UK4
 
Silber

(22 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 1. April 1996
feat. Louchie Lou & Michie One
Autor: Paul Simon
Original: Simon & Garfunkel, 1970
No More Alcohol
The Lone Ranger (Reissue)
UK24
(4 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 9. September 1996
feat. Louchie Lou & Michie One
Autor: Graham McPherson
1997 Blue Day
The Platinum Collection
UK22
(8 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 5. Mai 1997
Suggs and Co feat. The Chelsea Team
Autor: Mike Connaris
1998 I Am
The Three Pyramids Club
UK38
(3 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 23. August 1998
Autoren: Graham McPherson, Nick Feldman

Weitere Singles

VideoalbenBearbeiten

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[1]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
  AT   UK
2018 My Life Story UK15
(9 Wo.)UK
Erstveröffentlichung: 2018

QuellenBearbeiten

  1. a b c Chartquellen: AT UK
  2. a b Gold-/Platin-Datenbank UK

WeblinksBearbeiten