Hauptmenü öffnen

Gordon Welchman

britischer Mathematiker und Kryptoanalytiker

William Gordon Welchman (* 15. Juni 1906 in Bristol, England; † 8. Oktober 1985 in Newburyport, USA) war ein englischer Mathematiker.

LebenBearbeiten

 
Sein Schreibtisch steht heute im Museum von B.P.

Er war neben Alan Turing einer der führenden Köpfe im nördlich von London gelegenen Bletchley Park (B.P.)[1] und trug dort als Codebreaker („Codeknacker“) wesentlich dazu bei, dass die während des Zweiten Weltkriegs mit der deutschen Enigma verschlüsselten Funksprüche entziffert werden konnten.

Hauptsächlich verantwortlich war er für die Arbeiten in Hut Six (Baracke 6), in der die Funksprüche des deutschen Heeres und der Luftwaffe entziffert wurden. Zu seinen herausragenden Leistungen gehört das Diagonal board (deutsch etwa „Diagonalbrett“), mit dem er die Wirksamkeit der dort verwendeten elektromechanischen Entzifferungsmaschine (englisch Turing bombe) entscheidend verbesserte. Durch seinen Beitrag wurde sie so zur Turing-Welchman-Bombe und zur Grundlage der durch ihn organisierten nahezu „Fließband-Entzifferung“ der deutschen Funksprüche, was wesentlich zum Verlauf, wenn nicht sogar zum Ausgang des Krieges beitrug (siehe auch: Geschichtliche Konsequenzen der Enigma-Entzifferung).

Nach dem Krieg wanderte Welchman in die Vereinigten Staaten aus.

SchriftenBearbeiten

  • The Hut Six Story: Breaking the Enigma Codes. M&M Baldwin, Cleobury Mortimer, 2000, ISBN 0-947712-34-8

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Gordon Welchman: The Hut Six Story – Breaking the Enigma Codes. Allen Lane, London 1982; Cleobury Mortimer M&M, Baldwin Shropshire 2000, S. 11. ISBN 0-947712-34-8