Godawari (Kailali)

Hauptstadt der Provinz Sudurpashchim in Nepal

Godawari (Nepali गोदावरी) ist eine Stadt (Munizipalität) in westlichen Terai Nepals im Distrikt Kailali. Sie ist seit 2018 Hauptstadt der Provinz Sudurpashchim.

Godawari Nagarpalika
गोदावरी नगरपालिका
Godawari
Godawari (Nepal)
Godawari
Godawari
Koordinaten 28° 49′ N, 80° 33′ OKoordinaten: 28° 49′ N, 80° 33′ O
Basisdaten
Staat Nepal

Provinz

Sudurpashchim
Distrikt Kailali
Höhe 202 m
Fläche 308,6 km²
Einwohner 78.018 (2011)
Dichte 252,8 Ew./km²
Gründung 18. Mai 2014Vorlage:Infobox Ort/Wartung/Datum
Website godawarimunkailali.gov.np/en
12 Wards

GeschichteBearbeiten

Die Stadt entstand unter dem Namen Attariya im Jahr 2014 durch Zusammenlegung der Village Development Committees Beladevipur, Geta, Malakheti und Sripur.[1][2]

Im Zuge der Neustrukturierung der lokalen Ebene und der Schaffung der Gaunpalikas (Landgemeinden) durch Zusammenlegung und Abschaffung der Village Development Committees am 10. März 2017 wurde noch das VDC Godawari eingemeindet und die Stadt nach dem eingemeindeten VDC benannt.[3][4]

Am 29. September 2018 gab sich die bisherige Provinz Nr. 7 den heutigen Namen Sudurpashchim und wählte Godawari als neuen Hauptort der Provinz. Bis dahin war das 20 km entfernte Dhangadhi temporäre Hauptstadt der Provinz gewesen.[5]

GeographieBearbeiten

Das Stadtgebiet umfasst 308,63 km².[4] Die Fernstraßen Mahendra Rajmarg und Mahakali Rajmarg kreuzen sich am Hauptort Malakheti.

EinwohnerBearbeiten

Bei der Volkszählung 2011 hatten die VDCs, aus welchen die Stadt entstand, 72.521 Einwohner.[6] Nach der weiteren Eingemeindung im Jahr 2017 beträgt die Einwohnerzahl 78.018 Einwohner.[4]

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 72 new municipalities announced. My Republica.com. Abgerufen am 10. Juni 2014.
  2. Government announces 72 new municipalities. The Kathmandu Post. Abgerufen am 10. Juni 2014.
  3. The Himalayan Times: New local level structure comes into effect from today. 10. März 2017, abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  4. a b c Federal VDC Relation. In: UN Nepal Information Platform: Common Data Repository. Abgerufen am 1. Januar 2019 (englisch).
  5. Kathmandu Post: Province 7 name confirmed Sudurpashchim. (ekantipur.com [abgerufen am 12. Januar 2019]).
  6. National Population and Housing Census 2011 (PDF) Central Bureau of Statistics. Archiviert vom Original am 31. Juli 2013.