Hauptmenü öffnen

Giuseppe Baresi

italienischer Fußballspieler

Giuseppe Baresi (* 7. Februar 1958 in Travagliato (BS), Italien) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Sein Bruder Franco Baresi war ebenfalls Fußballspieler.

Giuseppe Baresi
Giuseppe Baresi - Inter Mailand (1).jpg
Giuseppe Baresi (2009)
Personalia
Geburtstag 7. Februar 1958
Geburtsort TravagliatoItalien
Größe 177 cm
Position defensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1970–1977 San Michele Travagliato
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1977–1992 Inter Mailand 392 (10)
1992–1994 FC Modena 73 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1977–1980 Italien U-21 8 0(1)
1979–1980 Italien Olympia 6 0(0)
1979–1986 Italien 18 0(0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1997–1998 Inter Mailand (Jugendtrainer U-17)
2001–2008 Inter Mailand (Jugendtrainer U-19)
2008–2010 Inter Mailand (Co-Trainer)
2010 Inter Mailand (Trainerassistent)
2010– 2013 Inter Mailand (Co-Trainer)
2013– 2014 Inter Mailand (Trainerassistent)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Im VereinBearbeiten

Baresi begann seine Karriere 1977 bei Inter Mailand und spielte bei den Nerazzurri bis 1992. Insgesamt lief er 559-mal bei Pflichtspielen für Inter auf. Er war lange Zeit Kapitän des Vereins und wurde in dieser Zeit zweimal Italienischer Meister (1980, 1989), gewann zweimal die Coppa Italia (1978, 1982) sowie ein Mal den Italienischen Superpokal (1989) und 1991 den UEFA-Pokal. Ab 1992 spielte er noch zwei Jahre beim FC Modena, ehe er seine Karriere endgültig beendete.

 
Giuseppe Baresi und Bruder Franco während dem Derby della Madonnina der Saison 1979–80

In der NationalmannschaftBearbeiten

International spielte Giuseppe Baresi 18 Mal für Italien, konnte dabei aber nie einen Treffer erzielen. Zuvor war er in den Jahren 1977 bis 1980 in der U-21 seines Landes aktiv. Sein Debüt gab er 1979 und nahm an der Fußball-Europameisterschaft 1980 im Heimatland teil, wo er mit den Italienern Vierter wurde. Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko schied er mit dem Team im Achtelfinale gegen Frankreich aus.

ErfolgeBearbeiten

Nach der SpielerlaufbahnBearbeiten

Nachdem er lange als Chef der Nachwuchsabteilung von Inter Mailand gearbeitet hatte, ist er dort seit der Trennung des Vereins von Roberto Mancini im Juni 2008 Co-Trainer unter José Mourinho, Rafael Benítez, Leonardo, Claudio Ranieri, Andrea Stramaccioni und nun unter Walter Mazzarri.

TriviaBearbeiten

Baresis Bruder Franco war seine gesamte Karriere Spieler bei Inters Stadtrivalen AC Mailand.

Regina Baresi, die Tochter von Giuseppe, spielt im Sturm der Damenmannschaft von Inter Mailand.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Giuseppe Baresi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien