Hauptmenü öffnen

Gianni Brera

italienischer Sportjournalist und Schriftsteller
(Weitergeleitet von Giovanni Luigi Brera)
Gianni Brera (um 1975)

Giovanni Luigi „Gianni“ Brera (* 8. September 1919 in San Zenone al Po; † 19. Dezember 1992 in Codogno) war ein italienischer Sportjournalist und Schriftsteller.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

Brera war ab 1945 Korrespondent der Gazzetta dello Sport in Paris und fungierte von 1949 bis 1954 als ihr Direktor. In seiner folgenden Berufslaufbahn schrieb er unter anderem für Il Tempo, Il Giornale und La Repubblica. Daneben veröffentlichte er eine Reihe von Büchern zur italienischen Sportwelt und verfasste mehrere Romane. Besonders nachhaltige Wirkung erlangte er durch die Prägung zahlreicher Neologismen (darunter auch des international bekannten Libero), die Eingang in den italienischen Fußball-Fachjargon fanden und bedeutende Teile dessen begrifflichen Grundstocks darstellen.

Ihm zu Ehren wurde der dritte mailändische Verein Brera Calcio gegründet. Der Verein trägt seine Heimspiele im Parco Sempione in der Arena Civica in Mailand aus. Im Jahr 2002 wurde die Arena nach ihm benannt.

Gianni-Brera-PreisBearbeiten

Seit dem Jahr 2001 werden Sportler, Funktionäre oder Mannschaften für besondere Verdienste in Italien mit dem «Premio Gianni Brera – Sportivo dell’anno» (Gianni-Brera-Preis) ausgezeichnet.[1]

Preis Person / Mannschaft Sportart
2018 Alice Betto Triathletin
2016 Claudio Ranieri Fußballspieler und -trainer
2015 Gianluigi Buffon Fußballspieler
2014 Olimpia Milano Basketballverein
2013 Juventus Turin Fußballverein
2012 Daniele Molmenti Kanute
2011 Gianni Petrucci und Comitato Olimpico Nazionale Italiano (CONI) Politiker und Sportpolitiker; Dachverband italienischer Sportverbände
2010 Inter Mailand Fußballverein
2009 Italienische Volleyballnationalmannschaft der Frauen Volleyballmannschaft
2008 Valentina Vezzali Florettfechterin
2007 Inter Mailand und AC Mailand (ex aequo) Fußballvereine
2006 Marcello Lippi Fußballspieler und -trainer
2005 Fabio Capello Fußballspieler und -trainer
2004 Damiano Cunego Radrennfahrer
2003 Luigi Delneri Fußballspieler und -trainer
2002 Paolo Maldini Fußballspieler
2001 Luca Cordero di Montezemolo und Ferrari Manager und Unternehmer; Verwaltungsratsvorsitzender von Ferrari

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sportivi dell'anno, consegnati i premi Gianni Brera (5. Februar 2018)