Hauptmenü öffnen

Gerhard Schaller

deutscher Fußballspieler

Gerhard Schaller (* 5. Dezember 1929; † 30. Januar 2006) war ein Fußballspieler aus der DDR.

Gerhard Schaller
Personalia
Geburtstag 5. Dezember 1929
Sterbedatum 30. Januar 2006
Position Verteidiger
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
BSG Aufbau Theuma
BSG Stahl Thale
0000–10/1954 Empor Lauter 7 (1)
11/1954–1961 Empor Rostock 111 (5)
BSG Motor Warnowwerft
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1955–1956 DDR 5 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Schaller (6. v.l.) beim Länderspiel DDR – Indonesien

Schaller begann seine Karriere bei der Stahl Thale und spielte für die Betriebssportgemeinschaft einmal in der DDR-Oberliga. Anschließend wechselte er zu Empor Lauter und kam hier zu 11 Oberligaeinsätzen.

Als im November 1954 die Spieler des Empor Lauter zum neu gegründeten SC Empor Rostock delegiert wurden, ging er als einer von zwölf Empor-Spielern aus dem Erzgebirge mit an die Ostseeküste. Als der SC Empor Rostock am 14. November 1954 sein erstes Oberligaspiel gegen Chemie Karl-Marx-Stadt im Ostseestadion absolvierte, stand Schaller in der Startelf. Für Empor absolvierte er insgesamt 109 Oberligapartien und erzielte dabei fünf Oberliga-Tore. In der Saison 1956 stieg er mit Empor Rostock als Tabellenletzter aus der Oberliga ab und schaffte im Folgejahr den direkten Wiederaufstieg, wobei sein Beitrag mit zwei Einsätzen in 26 Ligaspielen der Spielzeit 1957 nicht fundamental ausfiel. Seine letzte Spielzeit in der höchsten Spielklasse war die Mammutsaison 1961/62, in der der Spielrhythmus wieder von Frühjahr-Herbst auf Herbst-Frühjahr umgestellt wurde und deshalb drei Runden mit 39 Partien ausgetragen wurden. Schaller wurde in 10 Spielen eingesetzt und war am 15. Oktober 1961 zum letzten Mal für den SC Empor im Auswärtsmatch gegen die BSG Motor Zwickau im Einsatz. Nach seiner Zeit bei Empor Rostock spielte Schaller noch für die BSG Motor Warnowwerft 1949 Warnemünde.

Während seiner Zeit in Rostock spielte Schaller zweimal im Finale des FDGB-Pokals. 1955 stand er die gesamte Spielzeit auf dem Platz und verlor gegen SC Wismut Karl-Marx-Stadt mit 2:3 nach Verlängerung. 1960 wurde er im Finale gegen SC Motor Jena in der 89. Minute beim Stand von 2:1 für Empor eingewechselt. Empor kassierte in der 90. Minute den 2:2-Ausgleich und verlor 2:3 nach Verlängerung. 1957, als Empor Rostock ein weiteres Mal das Finale erreicht und verloren hatte, stand Schaller nicht auf dem Platz.

Gerhard Schaller war der erste Spieler von Empor Rostock, der in der Nationalmannschaft der DDR spielte.[1] Zwischen 1955 und 1956 absolvierte er insgesamt fünf Länderspiele. Alle Partien waren Freundschaftsspiele, denn Pflichtspiele bestritt die DDR erstmals 1957 in der Qualifikation für die Endrunde in Schweden.

Im Januar 2006 verstarb Schaller im Alter von 76 Jahren.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gerhard Schaller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

LiteraturBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Robert Rosentreter, Günter Simon: Immer hart am Wind. 40 Jahre F.C. Hansa Rostock. Die Werkstatt, Göttingen 2005, ISBN 3-89533-504-5, S. 48