Hauptmenü öffnen

George Gaynes

US-amerikanischer Schauspieler

George Gaynes, eigentlich George Jongejans (* 16. Mai 1917 in Helsinki, Großfürstentum Finnland; † 15. Februar 2016 in North Bend, Washington) war ein US-amerikanischer Schauspieler. In Deutschland wurde er vor allem durch die Rolle des Polizeikommandanten Eric Lassard bekannt, den er in den insgesamt sieben Filmen der erfolgreichen Komödienreihe Police Academy verkörperte.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

George Gaynes wurde in Helsinki als Sohn der russischen Künstlerin und Schauspielerin Iya De Gay und ihres Mannes Gerrit Jongejans geboren, eines niederländischen Geschäftsmanns.[1] Sein Onkel war der russisch-amerikanische Schauspieler Gregory Gaye (1900–1993), der selbst eine lange Karriere im amerikanischen Film hatte. Gaynes’ Familie wanderte bereits während seiner Kindheit von Finnland in die Vereinigten Staaten aus. Nach einem Gesangsstudium in Mailand schlug er eine Karriere als Sänger und Schauspieler ein. Zunächst diente er jedoch im Zweiten Weltkrieg bei der britischen sowie der niederländischen Marine.[2] In den 1950er-Jahren wurde er als Komödiendarsteller am Broadway bekannt, etwa im erfolgreichen Musical Wonderful Town aus dem Jahre 1953. Erste Auftritte im amerikanischen Fernsehen hatte er Mitte der 1950er-Jahre, doch seinen ersten Film Patrouillenboot PT 109 drehte Gaynes hingegen erst 1962. Da war er bereits 45 Jahre alt.

In Film und Fernsehen verkörperte der hochgewachsene Schauspieler mit der tiefen Stimme meist hochgestellte, aber dennoch komisch wirkende Persönlichkeiten. Regelmäßig stellte Gaynes etwa Ärzte, Wissenschaftler, Politiker und Generäle dar.

In den 1960er-Jahren erhielt Gaynes zumeist nur kleine Nebenrollen, etwa in Verschollen im Weltraum (1969) neben Gregory Peck und Gene Hackman. Später wurden seine Rollen dann größer: In Tootsie (1982) will er in der Rolle eines älteren Schauspielers den als Frau verkleideten Dustin Hoffman verführen, in der Arthur-Miller-Verfilmung Hexenjagd (1996) spielte er neben Daniel Day-Lewis und Winona Ryder den Richter Samuel Sewall. Erst Mitte der 1980er-Jahre, mit fast 70 Jahren, wurde der Charakterdarsteller vor allem aber durch eine Rolle bekannt: Die Rolle des zerstreuten, aber gutmütigen Polizeikommandanten Eric Lassard spielte er in den insgesamt sieben Filmen der erfolgreichen Komödienreihe Police Academy. Neben seiner Filmarbeit hatte Gaynes auch Gastrollen in zahlreichen bekannten Fernsehserien, darunter Bonanza, Ein Käfig voller Helden, Columbo, Cheers und Chicago Hope – Endstation Hoffnung. Dem amerikanischen Publikum wurde er auch durch seine Hauptrolle in der Comedyserie Punky Brewster (1984–1988) bekannt, die allerdings nie in Deutschland ausgestrahlt wurde. Darüber hinaus verkörperte er zwischen 1992 und 1993 den Senator Smithers in der Sitcom Küß’ mich, John. Nach einer Rolle als Pfarrer in der Komödie Voll verheiratet zog er sich 2003 aus dem Schauspielgeschäft zurück.

Georges Gaynes beherrschte sieben Sprachen und war Anhänger der Demokratischen Partei. Er war von 1953 bis zu seinem Tod mit der Schauspielerin und Sängerin Allyn Ann McLerie (1926–2018) verheiratet. Gaynes starb am 15. Februar 2016 im Alter von 98 Jahren in North Bend, einer kleinen Stadt bei Seattle, im Haus seiner Tochter.[3][4]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. George Gaynes bei Filmreference
  2. IMDb Biografie
  3. George Gaynes ist tot: „Police Academy“-Star stirbt im Alter von 98 Jahren. In: gmx.net. GMX, 17. Februar 2016, abgerufen am 17. Februar 2016.
  4. Daniel E. Slotnik: George Gaynes, a Versatile Character Actor, Dies at 98. In: nytimes.com. The New York Times, 17. Februar 2016, abgerufen am 17. Februar 2016 (englisch).