Hauptmenü öffnen
Gauliga Niederrhein 1936/37
Logo der Gauligen
Meister Fortuna Düsseldorf (2)
Absteiger Duisburger FV 08, Preussen Krefeld
Mannschaften 10
Spiele 90  (davon 90 gespielt)
Tore 318  (ø 3,53 pro Spiel)
Gauliga Niederrhein 1935/36
Bezirksligen ↓
Spielorte der Gauliga Niederrhein 1936/37

Die Gauliga Niederrhein 1936/37 war die vierte Spielzeit der Gauliga Niederrhein im Fußball. Die Meisterschaft wurde in dieser Saison erneut im Rundenturnier mit zehn Mannschaften ausgetragen. Die Gaumeisterschaft sicherte sich zum zweiten Mal Fortuna Düsseldorf mit einem Punkt Vorsprung vor TuS Duisburg 48/99. Damit qualifizierten sich die Düsseldorfer für die deutsche Fußballmeisterschaft 1936/37, bei der die Mannschaft in einer Gruppe mit dem 1. FC Nürnberg, dem SV Waldhof Mannheim und dem VfR Köln 04 rrh. Zweiter wurde, was nicht zum weiterkommen gereicht hatte. Die Abstiegsränge belegten der Duisburger FV 08 und der Preussen Krefeld. Aus den Bezirksligen stiegen Union 02 Hamborn und der BV Altenessen 06 auf.

AbschlusstabelleBearbeiten

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. Fortuna Düsseldorf (M)  18  12  2  4 040:210 1,90 26:10
 2. TuS Duisburg 48/99 (N)  18  11  3  4 032:230 1,39 25:11
 3. Rot-Weiß Oberhausen  18  10  3  5 030:220 1,36 23:13
 4. SV Hamborn 07  18  8  4  6 035:330 1,06 20:16
 5. TuRU Düsseldorf  18  7  3  8 035:290 1,21 17:19
 6. Schwarz-Weiß Essen  18  6  4  8 022:280 0,79 16:20
 7. SSV Elberfeld (N)  18  6  4  8 036:430 0,84 16:20
 8. VfL Benrath  18  6  3  9 033:340 0,97 15:21
 9. Duisburger FV 08  18  5  3  10 027:300 0,90 13:23
10. Preussen Krefeld  18  3  3  12 028:550 0,51 09:27
Legende
Gaumeister
Absteiger in die Bezirksliga
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

AufstiegsrundeBearbeiten

Platz Verein Spiele Tore Quote Punkte
1. BV Altenessen 06 8 18:13 1,38 14:20
2. Union 02 Hamborn 8 16:80 2,00 11:50
3. VfR Ohligs 8 19:17 1,12 08:80
4. VfvB Alsum 8 19:12 1,58 06:10
5. SpVg Odenkirchen 8 07:29 0,24 01:15
Legende
Aufsteiger in die Gauliga

QuellenBearbeiten