Gary (Indiana)

Stadt im US-Bundesstaat Indiana

Gary ist eine Stadt mit rund 70.000 Einwohnern im Nordwesten des US-Bundesstaates Indiana und gehört zum Großraum Chicago. Sie ist geprägt von der Stahlindustrie und befindet sich durch deren Niedergang heutzutage in einer strukturell und finanziell prekären Lage. Die Stadt liegt am Michigansee an der Grenze zu Illinois.

Gary
Spitzname: City in Motion, City of the Century, GI, Magic City of Steel, The Steel City

Im Zentrum von Gary
Lage in Indiana
Gary (Indiana)
Gary
Basisdaten
Gründung: 1906
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Indiana
County: Lake County
Koordinaten: 41° 35′ N, 87° 21′ WKoordinaten: 41° 35′ N, 87° 21′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner:
– Metropolregion:
69.093 (Stand: 2020)
9.572.572 (Stand: 2010)
Haushalte: 31.207 (Stand: 2020)
Fläche: 148,3 km² (ca. 57 mi²)
davon 130,1 km² (ca. 50 mi²) Land
Bevölkerungsdichte: 531 Einwohner je km²
Höhe: 180 m
Postleitzahlen: 46401-46411
Vorwahl: +1 219
FIPS: 18-27000
GNIS-ID: 0434979
Website: www.gary.in.us
Bürgermeister: Karen Freeman-Wilson

Durch das Lied „Gary, Indiana“ aus dem Musical The Music Man ist sie im englischsprachigen Raum relativ bekannt. In dem Lied wird wahrheitsgemäß erzählt, dass der Name der Stadt von Elbert H. Gary stammt, einem Mann „von richterlichem Ruhm“. Gary war Vorstandsvorsitzender von US Steel, als diese hier ein Stahlwerk errichtete, mit dem die Gründung der Stadt einherging. Zuvor war er Richter im DuPage County, weshalb er auch danach als „Richter Gary“ bekannt blieb.

Gary ist die Heimatstadt der Musikerfamilie Jackson einschließlich des 1958 hier geborenen Michael Jackson. Bekannt wurde der Name der Stadt auch durch den Pädagogen William Albert Wirt (1874–1938) und das von ihm geschaffene Unterrichtsmodell, das Garysystem genannt wird.

GeschichteBearbeiten

Gary, Indiana wurde 1906 von der United States Steel Corporation als Standort für das neue Werk, Gary Works, gegründet. Die Stadt wurde nach dem Anwalt und späteren Richter Elbert Henry Gary, einem der Gründer der United States Steel Corporation benannt.

Die Entwicklung von Gary ist eng mit der US-amerikanischen Stahlindustrie verbunden. Deren Wachstum brachte Wohlstand in die Stadt. Broadway Avenue entwickelte sich zum Geschäftszentrum der Region. Kaufhäuser und architektonisch bedeutende Kinohäuser wurden im Stadtzentrum und im Stadtviertel Glen Park errichtet.

In den 1960er Jahren wurde Gary, wie viele andere US-Städte, deren Entwicklung an einer einzigen Industrie hing, in eine wirtschaftliche Abwärtsspirale gezogen. Gary litt insbesondere unter der steigenden Konkurrenzfähigkeit der Stahlproduktion außerhalb der USA. Diese zwang U.S. Steel zu zahlreichen Entlassungen in der Region um Gary.

Im 20. Jahrhundert veränderte sich die Bevölkerungsstruktur von Gary maßgeblich. Damit einher gingen politische Veränderungen, die dazu führten, dass Gary eine der ersten Städte mit einem afro-amerikanischen Bürgermeister, Richard G. Hatcher, wurde. 1972 fand hier die National Black Political Convention statt.

Zwischen 1960 und 1990 kam es zu einem starken Wachstum der umliegenden Gemeinden von Merrillville und Crown Point. Jedoch führten die Flucht weißer Familien (White Flight), der wirtschaftliche Abschwung und die zunehmende Kriminalität zu einer weiteren Abwanderung der wohlhabenderen Bevölkerungsschichten.

In den 1990er Jahren und den frühen Jahren des 21. Jahrhunderts verfügte Gary über den höchsten Anteil an afroamerikanischen Bürgern in einer Stadt über 100.000 Einwohnern (rund 84 % laut dem US-Zensus von 2000). Die Einwohnerzahl von Gary fiel seither unter 100.000.

U.S. Steel ist weiterhin der größte Arbeitgeber der Region, jedoch nur mit einem Bruchteil der früheren Mitarbeiter. Während die frühere Beschäftigung im Produktionsbereich nicht mehr erreicht wurden konnte, entstanden Jobs im Dienstleistungsbereich – etwa in den zwei Casinos, die entlang der Gary Lakeshores in den 1990er Jahren eröffnet wurden. Heute ist Gary eine Stadt, die die Schwierigkeiten des Rust Belt, wie Arbeitslosigkeit, eine verfallende Infrastruktur und niedrige Bildungsniveaus zu bekämpfen hat.

GeographieBearbeiten

Die Stadt liegt am südlichen Ende des Michigansees und wurde größtenteils auf Sand errichtet, der auch seine Küstenlinie bestimmt.

 
Wells Street Beach nahe Miller

Das Stadtgebiet von Gary entspricht einer „T“-Form. Die nördliche Grenze liegt direkt am Michigansee, am nordwestlichen Ende grenzt Gary an Hammond (Indiana) und Chicago. Miller Beach liegt am östlichen Ende und grenzt an Lake Station, Indiana und Portage. Gary grenzt im Süden an Griffith, Hobart, Merrillville, Indiana und Ross, Indiana.

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Seit den 1960er-Jahren mussten das Stahlwerk und dessen Zulieferbetriebe Tausende von Beschäftigten entlassen, die Bevölkerung von Gary ging seither um mehr als die Hälfte zurück. Dementsprechend sind große Teile der Stadt heute nahezu verlassen, wegen der dadurch vermehrt massenhaft anzutreffenden Ruinen wird die Stadt inzwischen auch das „Pompeji des mittleren Westens“ genannt.

Jahr Einwohner
1910 15.802
1920 55.378
1930 100.666
1940 111.719
1950 133.911
1960 178.320
1970 175.415
Jahr Einwohner¹
1980 144.953
1990 116.646
2000 102.746
2005 98.715
2010 80.294
2020 69.093

Gemäß der US-Volkszählung 2000 war Gary die Großstadt mit dem höchsten Anteil afroamerikanischer Bevölkerung (85,3 %) in den USA.

¹ 1980–2000: Volkszählungsergebnisse; 2005: Fortschreibung des US Census Bureau

SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Miller Town Hall (2011). Dieses 1911 erbaute, ehemalige Rathaus für die Stadt Miller diente später als Feuerwehrwache. Das Gebäude wurde im Juli 1978 als erstes Objekt in Gary im NRHP eingetragen.[1]

28 Bauwerke, Stätten und historische Bezirke (Historic Districts) in Gary sind im National Register of Historic Places („Nationales Verzeichnis historischer Orte“; NRHP) eingetragen (Stand 14. September 2022), darunter mehrere Kirchen und Schulen und ein Museum für den Luftfahrtpionier Octave Chanute.[2]

PersönlichkeitenBearbeiten

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

Personen, die vor Ort gewirkt habenBearbeiten

  • Karl Malden (1912–2009), Schauspieler, Hauptdarsteller in der Fernsehserie Die Straßen von San Francisco
  • Cannonball Adderley (1928–1975), Jazzsaxophonist
  • Katie Hall (1938–2012), Politikerin und Abgeordnete im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten

FilmeBearbeiten

  • Der amerikanische Spielfilm Original Gangstas (1996) spielt in Gary.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gary (Indiana) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Miller Town Hall im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 14. September 2022.
  2. Suchmaske Datenbank im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 14. September 2022.
    Weekly List im National Register Information System. National Park Service, abgerufen am 14. September 2022.