Gambia-Koalition

Als Gambia-Koalition (luxemburgisch Gambia-Koalitioun, französisch coalition gambienne) wird eine Koalition aus Sozialdemokraten, Liberalen und Grünen in Luxemburg bezeichnet. Angelehnt an den Ausdruck Jamaika-Koalition, der in Folge der deutschen Bundestagswahl 2005 populär wurde, symbolisieren die drei in der Flagge Gambias vorkommenden Farben die drei Koalitionspartner.

Die Farben in der Flagge Gambias; Rot, Blau und Grün stehen für die drei Koalitionspartner.

Die Farbe Rot steht hierbei für die Luxemburger Sozialistische Arbeiterpartei, Blau für die Demokratische Partei und Grün für Die Grünen.[1] Nach der Kammerwahl 2013 wurde diese Koalition erstmals gebildet. In der Geschichte Luxemburgs ist die Gambia-Koalition eine Besonderheit, da dies erst das zweite Regierungsbündnis ohne die Christlich Soziale Volkspartei ist, die seit der Nachkriegszeit bis auf die sozialliberale Regierung Thorn (1974–1979) alle Regierungen[2] dominiert hatte.

Auch bei der schleswig-holsteinischen Dänen-Ampel war von einer Gambia-Koalition die Rede.[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Luxemburger Wort: Das Gespenst der "Gambia-Koalition", 16. Oktober 2013
  2. Frankfurter Allgemeine Zeitung: Alle haben Lust auf morgen, 18. Oktober 2013
  3. Archivlink (Memento des Originals vom 17. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.kn-online.de