Hauptmenü öffnen

Galina Wiktorowna Timtschenko

russische Journalistin
Galina Timtschenko (2014)

Galina Wiktorowna Timtschenko (russisch Галина Викторовна Тимченко; * 8. Mai 1962 in Moskau) war für zehn Jahre bis März 2014 Chefredakteurin von Lenta.ru, einer der einflussreichsten Internet-Zeitungen Russlands. Dort wurde sie wegen der Ukraine-Berichterstattung im Zusammenhang mit der Krise in der Ukraine 2014 entlassen. Seit Oktober 2014 betreibt sie in Lettland ihr eigenes Internetportal Meduza.[1]

LebenBearbeiten

Timtschenko studierte in Rjasan Medizin, ab 1997 war sie für zwei Jahre Redakteurin bei der 1989 gegründeten Tageszeitung Kommersant. Anschließend wechselte sie zur neu gegründeten Internetzeitung Lenta.ru, deren Chefredakteurin sie ab 2004 war. Lenta stieg in dieser Zeit zu der am häufigsten zitierten, russischsprachigen Nachrichtenquelle auf.[2] Nachfolger Timtschenkos ist Alexei S. Goreslawski.

Im März 2014 veröffentlichte Lenta.ru ein Interview mit dem ukrainischen Nationalisten Andrei Tarasenko, dem Führer des Rechten Sektors. Darin fand sich auch ein Internet-Link auf eine möglicherweise gefälschte ältere Seite, auf der Dmytro Jarosch, ebenfalls einer der Wortführer des Rechten Sektors, angeblich den in Russland damals als Terroristen gesuchten Doku Umarow um Hilfe im Kampf gegen Russland gebeten hätte. Die russische Internet-Kontrollbehörde Roskomnadsor drohte daraufhin, Lenta.ru zu schließen, weil der Inhalt des Interviews „extremistisch“ sei. Auf diesen Druck entließ Oligarch Alexander Mamut, der Eigner des Portals Lenta, Timtschenko unmittelbar. Gegen Jarosch wurde wegen seiner damaligen Äußerungen ein Haftbefehl erlassen.[3]

Aus Solidarität verließen mit ihr fast alle der 83 Mitarbeiter die Redaktion, weil fälschlich verbreitet wurde, Timtschenko hätte den Posten freiwillig geräumt.[1] Der Politologe Gleb Pawlowski meinte, die Entlassung Timtschenkos verschärfe den staatlichen Druck auf die Pressefreiheit, gab die Schuld aber auch den Journalisten selbst; eine Gewerkschaft, die sie vor der Regierung schützen könnte, gäbe es schließlich nicht.[4]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Galina Timtschenko – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Sabine Adler: Reaktion auf russische Zensur. Eine unbequeme Journalistin fängt neu an, Deutschlandfunk, 10. Oktober 2014
  2. Bruce Etling, Karina Alexanyan et al.: Public Discourse in the Russian Blogosphere: Mapping RuNet Politics and Mobilization, Berkman Center for Internet & Society, Harvard University, 18. Oktober 2010, S. 29 (engl.)
  3. Chefredaktorin von “Lenta.ru” entlassen – Redaktion protestiert gegen Zensur (Memento vom 7. Juli 2014 im Internet Archive)
  4. Timchenko Rücktritt als Chefredakteur der Lenta.ru, 12. März 2014 (russ.)