Hauptmenü öffnen

Gaby Moreno

guatemaltekische Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin
Gaby Moreno in Niederstetten, 2017

Gaby Moreno (* 16. Dezember 1981 in Guatemala-Stadt, Guatemala als Maria Gabriela Moreno Bonilla) ist eine Sängerin, Songschreiberin und Gitarristin. Gaby Moreno singt ihre von Blues, Soul und Jazz beeinflussten Lieder auf Englisch und Spanisch. In Lateinamerika wurde sie Anfang 2012 durch das Lied Fuiste tú, das Ricardo Arjona 2011 mit ihr aufnahm, einem größeren Publikum bekannt. Auf Youtube wurde das gleichnamige Video bislang mehr als 795 Millionen Mal (Stand: Dezember 2019) aufgerufen.

LebenBearbeiten

KindheitBearbeiten

Schon in jungen Jahren spielte die Musik eine wichtige Rolle in ihrem Leben. So sang sie im Alter von zwei Jahren auf Familienfesten und da ihre Mutter ihr Gesangstalent frühzeitig entdeckte, fing sie mit fünf Jahren an, Gesangsunterricht zu nehmen. Später sang Gaby Moreno auf Festivals Disney-Lieder und mit zehn Jahren trat sie im Vorprogramm von Ricky Martin auf.[1]

Im Alter von 14 Jahren hörte Gaby Moreno auf einer Urlaubsreise in New York einen ihr bis dahin unbekannten Musikstil, den Blues. Etwa zur gleichen Zeit bekam sie von ihrer Mutter ihre erste Gitarre geschenkt und sie begann, Lieder von Jimi Hendrix darauf zu spielen. In der Folgezeit kam sie über den Blues auch zu anderen Musikstilen wie Jazz, Folk oder R&B, die neben den lateinamerikanischen Einflüssen auch heute in ihren Liedern zu finden sind.[2]

KarriereBearbeiten

 
Gaby Moreno in Friedrichshafen, 2015

Im Oktober 2000 zog Gaby Moreno zur Vertiefung ihrer Musikausbildung nach Los Angeles, dort lebt sie noch heute. Sie studierte Musik am Musician’s Institute (MI) in Hollywood, wo sie auch einige ihrer jetzigen Bandmitglieder kennengelernt hat. 2006 gewinnt sie mit dem Lied Escondidos den renommierten John Lennon Song Writing Contest.[3] 2008 erschien ihr Debütalbum Still the Unknown, das acht englisch- und zwei spanischsprachige Titel enthält. Ein Jahr später sang Gaby Moreno das von Charlie Chaplin komponierte Lied Smile im Dokumentarfilm The Cove (Die Bucht) von Regisseur Louie Psihoyos, der in der Kategorie „Bester Dokumentarfilm“ 2010 mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. 2010 erhielt sie gemeinsam mit Vincent Jones eine Emmy-Nominierung für die Komposition der Titelmelodie der NBC-Fernsehserie Parks and Recreation. Außerdem wurde ihre Komposition Greenhorne Man in Fernsehshows wie Lincoln Heights, Ghost Whisperer und MTVs The Hills eingesetzt. Ein Jahr später erschien das zweite Album von Gaby Moreno, Illustrated Songs, das im Juni 2012 auch in mehreren europäischen Ländern veröffentlicht wurde, unter anderem in Deutschland und der Schweiz.

Gaby Moreno hat in den vergangenen Jahren zahlreiche Konzerte in Nordamerika und Europa gegeben. Im August 2009 war sie auf der US-Tour von Tracy Chapman im Vorprogramm, anschließend ging sie mit der Sängerin Ani DiFranco auf Nordamerika-Tour. In Deutschland war sie Anfang 2011 im Vorprogramm von Nouvelle Vague. Darüber hinaus ging sie mehrmals mit ihrer Band auf Europatournee, vor allem Konzerte in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden standen auf dem Programm.[4]

Am 3. Mai 2012 sang Gaby Moreno zum 50-jährigen Jubiläum von Amnesty International u. a. mit Kris Kristofferson und Johnny Lang in Jay Lenos The Tonight Show. Einige Wochen später, am 23. Juni 2012, trat sie mit im Rahmen des Konzertes Electric Burma zu Ehren der Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi gemeinsam mit Bono, Damien Rice, Bob Geldof, Angélique Kidjo u. a. auf.

Ihr Durchbruch in Lateinamerika gelang ihr Anfang 2012 mit dem Duett Fuiste tú, mit dem ebenfalls aus Guatemala stammenden Sänger Ricardo Arjona. Mit ihm trat Gaby Moreno anschließend in Lateinamerika in zahlreichen Konzerten im Rahmen seiner Metamorfosis World Tour auf. Im Mai 2012 unterzeichnete sie einen Plattenvertrag unter dem Label Metarmorfosis.[5] Das erste Ergebnis der Zusammenarbeit ist die CD Postales, die am 4. September 2012 als rein spanischsprachiges Album in Lateinamerika und den USA erschienen ist.[6]

Am 21. November 2013 erhielt sie den Latin Grammy Award als beste Nachwuchskünstlerin (Mejor nuevo artista).[7] Das Jahr 2014 war geprägt durch eine Welttournee, auf der Gaby Moreno Hugh Laurie & The Copper Bottom Band begleitete. Ende des Jahres erfolgte zudem die Veröffentlichung des Albums Posada, auf dem Gaby Moreno bekannte Weihnachtslieder, vor allem aus dem spanischsprachigen Raum, interpretiert. Zu Beginn des Jahres 2015 wirkte Gaby Moreno als Gastmusikerin bei zwei Stücken des Albums Edge Of The Sun der Gruppe Calexico (Band) mit.

Einflüsse und MusikstilBearbeiten

 
Gaby Moreno & Band

Musikalisch ist Gaby Moreno von Musikern wie Robert Johnson, Louis Armstrong, Nina Simone und Ella Fitzgerald beeinflusst. Zudem findet man in ihren Liedern Elemente aus den 1920er, 1930er und 1940er Jahren. Auf ihren Alben finden sich verschiedene Stilrichtungen. Diese reichen von Soul, Folk, Blues, Rock über Bossa Nova und tropischer Musik bis hin zu lateinamerikanischen Einflüssen ihres Heimatlandes Guatemala. Auf ihren ersten beiden Alben Still the Unknown und Illustrated Songs sind die Lieder teils auf Englisch teils auf Spanisch gesungen. Der Stil von Gaby Moreno erinnert an Sängerinnen wie Norah Jones, Katie Melua oder Rickie Lee Jones.

BandBearbeiten

Begleitet wird Gaby Moreno auf vielen Konzerten von ihrer Band in folgender Besetzung:

  • Arthur Braitsch: E-Gitarre, Ukulele, Gesang
  • Leslie Lowe: Bass, Gesang
  • Sebastian Aymanns: Schlagzeug, Percussion, Gesang

DiskografieBearbeiten

SinglesBearbeiten

  • 2009: Smile – Coverversion des von Charlie Chaplin geschriebenen Liedes für die oscargekrönte Dokumentation The Cove („Die Bucht“)
  • 2010: Quizas – Coverversion
  • 2012: Ave Que Emigra

AlbenBearbeiten

  • 2009: Still the Unknown
  • 2010: A Good Old Christmastime (EP)
  • 2011: Europäische Veröffentlichung von Still the Unknown
  • 2011: Illustrated Songs
  • 2012: Europäische Veröffentlichung von Illustrated Songs
  • 2012: Postales
  • 2014: Posada
  • 2016: Illusion

Auszeichnungen & NominierungenBearbeiten

  • 2007: John Lennon Songwriter Award für das Lied Escondidos
  • 2010: Emmy Nominierung in der Kategorie Beste Titelmusik (Outstanding Main Title Theme Music) für Gaby Moreno und Vincent Jones für die Komposition der Titelmelodie der NBC Fernsehserie Parks and Recreation.
  • 2010: Los Angeles Women In Music Comet Award
  • 2010: Favorite American Latino Indie Artist
  • 2012: Nominierung Latin Grammy Awards für "Record of the Year" für das Lied Fuiste tú mit Ricardo Arjona
  • 2012: Nominierung Latin Grammy Awards für "Song of the Year" für das Lied Fuiste tú mit Ricardo Arjona (songwritter)
  • 2013: Latin Grammy Award als "Mejor Nueva Artista" (Newcomer des Jahres)

Tourneen & Auftritte (Auszug)Bearbeiten

 
Gaby Moreno & friends in Guatemala City, 2015
  • 2009: US Tour als Vorgruppe von Tracy Chapman
  • 2009/2010: Nordamerika Tour mit Ani DiFranco
  • September/Oktober 2011: Gemeinsame Tour mit The Milk Carton Kids durch die USA und Kanada
  • Frühjahr 2012: Gemeinsame Konzertauftritte in Lateinamerika mit Ricardo Arjona im Rahmen seiner Metamorfosis World Tour
  • Juni 2012: Auftritt in The Tonight Show von Jay Leno zum 50-jährigen Jubiläum von Amnesty International, u. a. mit Kris Kristofferson.
  • Mai/Juni 2012: Konzerte in Irland (Electric Burma zu Ehren von Aung San Suu Kyi gemeinsam mit Bono, Damien Rice, Bob Geldof, Angélique Kidjo u. a.), Deutschland, Frankreich und London (mit Van Dyke Parks)
  • 2013: Tour mit Ricardo Arjona (Metamorfosis Tour)
  • 2014: Tour mit Hugh Laurie & The Copper Bottom Band
  • Anfang 2015: US Tour mit den Punch Brothers
  • Herbst 2015: Europa-Tour mit Calexico
  • 28. Februar/1. März 2015: Gaby Moreno & Friends Konzerte in Guatemala City, u. a. mit Oscar Isaac und Natalia Lafourcade.
  • Regelmäßige Tourneen in Europa, zuletzt im Frühjahr 2015, u. a. in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • 1.–3. Juli 2016: Auftritt bei dem Liedermacher-Festival Songs an einem Sommerabend mit drei Liedern auf der CD
  • Im Oktober 2017 eine Tour durch Deutschland mit dem Special Guest Dannielle DeAndrea
  • Im November 2017 durch Spanien

ErwähnenswertesBearbeiten

  • Mit dem Titel des Albums Illustrated Songs spielt Gaby Moreno auf die 1920er und 1930er Jahre an. Damals waren Filmspulen nicht sehr lang und mussten daher oft gewechselt werden. Damit das Publikum sich dabei nicht langweilte, zeigte man kleine Diashows, die musikalisch untermalt wurden. Diese Art der Vorführung nannte man "Illustrated Songs".
  • Der aktuelle Text der guatemaltekischen Nationalhymne stammt von José María Bonilla Ruano, dem Großvater von Gaby Moreno[8]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Gaby Moreno – Sammlung von Bildern

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. vipguatemala.com
  2. f-cat.de (Memento des Originals vom 22. März 2012 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.f-cat.de
  3. http://www.jlsc.com/winners/2006b/soty.php
  4. es-es.facebook.com
  5. billboard.biz
  6. s21.com.gt
  7. latingrammy.com
  8. gaby-moreno.com (Memento des Originals vom 19. Juni 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.gaby-moreno.com