Günter Thews

Deutscher Kabarettist

Günter Thews (* 3. Mai 1945 in Celle; † 30. Januar 1993 in Berlin) war ein deutscher Kabarettist, Mitglied der 3 Tornados (1977–1989).

Günter Thews 1980
Straßenschild UFA-Gelände Berlin

LebenBearbeiten

Günter Thews war Großhandelskaufmann bei Edeka, absolvierte den zweiten Bildungsweg mit Hochschulreife, dann ein Studium der Theaterwissenschaften und der Theologie an der Freien Universität Berlin. Seinen Studienabschluss erlangte er 1978 bei Arno Paul mit einer Magisterarbeit über das Ohnsorg-Theater. Er war tätig als Regieassistent im Studio Hamburg, wirkte als Schauspieler in einem Tatort (1978) und in Rosa von Praunheims Filmen Horror Vacui (1984) und Ein Virus kennt keine Moral (1986) mit. Er starb im Alter von 47 Jahren an Aids und wurde auf dem Dreifaltigkeitskirchhof II in Berlin-Kreuzberg begraben. Auf dem Ufa-Gelände in Berlin-Tempelhof wurde 2015 zu seinem 70. Geburtstag eine innerbetriebliche Straße nach ihm benannt, der Tornado-Günter-Boulevard.

WeblinksBearbeiten