Hauptmenü öffnen
Günter Neugebauer im Oberbürgermeisterwahlkampf für Torsten Albig 2009

Günter Neugebauer (* 13. Juni 1948 in Rendsburg) ist ein deutscher Politiker (SPD).

Leben und BerufBearbeiten

Nach der Mittleren Reife trat Neugebauer in die Landesfinanzverwaltung von Schleswig-Holstein ein. 1971 bestand er die Prüfung für den gehobenen Dienst und war seitdem als Steuerbeamter, Betriebsprüfer und Steueramtmann tätig.

Von Juni 2009 bis Juni 2010 war Neugebauer Aufsichtsratsvorsitzender der Coop eG. Seit 2014 Sprecher der regionalen Arbeitsgruppe Schleswig-Holstein von "Gegen Vergessen-Für Demokratie".

Günter Neugebauer ist verheiratet und hat ein Kind.

ParteiBearbeiten

Neugebauer trat 1969 in die SPD ein und engagierte sich zunächst bei den Jusos, deren Kreisvorstand in Rendsburg-Eckernförde er von 1972 bis 1973 angehörte. Von 1973 bis 1982 war er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Rendsburg. Nachdem er schon von 1973 bis 1974 dem SPD-Kreisvorstand angehört hatte, war Neugebauer von 1982 bis 1990 Vorsitzender des Kreisverbandes Rendsburg-Eckernförde. Von 1982 bis 1984 war er Vorsitzender der SPD-Landesarbeitsgemeinschaft Städtebau und Wohnungspolitik.

AbgeordneterBearbeiten

Von 1974 bis Juni 1988 gehörte Günter Neugebauer der Ratsversammlung von Rendsburg an.

Von 1979 bis 2009 war er Mitglied des Landtages von Schleswig-Holstein. Hier gehörte er von 1983 bis 1987, von 1988 bis 1992 sowie von 1996 bis 2000 dem Vorstand der SPD-Landtagsfraktion an. Von 2005 bis 2009 war Neugebauer Vorsitzender des Finanzausschusses, der Arbeitsgruppe Haushaltsprüfung und des Unterausschusses des Finanzausschusses für Unternehmensbeteiligungen des Landes.

Günter Neugebauer ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Rendsburg in den Landtag eingezogen. Bei der Landtagswahl 2005 erreichte er hier 42,0 % der Erststimmen.

Öffentliche ÄmterBearbeiten

Von 1974 bis 1982 war Neugebauer ehrenamtlich Senator der Stadt Rendsburg. Vom 31. Mai 1988 bis zum 23. April 1996 war er Parlamentarischer Vertreter des Ministers für Wirtschaft, Technik und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein.

Ehrenamtliches EngagementBearbeiten

Günter Neugebauer ist Mitglied der Vereinigung Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Schleswig-Holstein. Er gehört dem Vorstand der Rendsburger Gesellschaft für Stadt- und Kreisgeschichte an.

WerkeBearbeiten

  • Das Wort hat der Abgeordnete Neugebauer, Notizen über Heide Simonis, Affaeren und Geschehnisse in der Regional- und Landespolitik Schleswig-Holstein, Gesellschaft für Rendsburger Stadt- und Kreisgeschichte (Herausgeber), 2014, ISBN 978-3-000-46087-6.

Am 9. November 2018 erschien sein neues Buch: "Gegen das Vergessen. Opfer und Täter in Rendsburgs NS - Zeit" mit Biographien über u a. Franz Krabbes, Dr. Heinrich de Haan, Herbert Puhlmann, Herbert Furck, Hermann Heinrich, Richard Menzel, Heinrich Carl, Fritz Niemand. 392 Seiten mit ca. 1.559 Fussnoten. Im Verlag RD-Druck, Osterroenfeld und im Buchhandel. ISBN 978-3-9810912-6-7.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Günter Neugebauer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien