Hauptmenü öffnen

Furmanow (russisch Фурманов) ist eine Stadt in der Oblast Iwanowo (Russland) mit 36.144 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Stadt
Furmanow
Фурманов
Flagge Wappen
Flagge
Wappen
Föderationskreis Zentralrussland
Oblast Iwanowo
Rajon Furmanow
Bürgermeister Michail Kuprijanow
Gegründet 1918
Frühere Namen Sereda
Stadt seit 1918
Fläche 15 km²
Bevölkerung 36.144 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 2410 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 130 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7)49341
Postleitzahl 155520–155526
Kfz-Kennzeichen 37, 137
OKATO 24 409
Website http://www.furmanov.net/
Geographische Lage
Koordinaten 57° 15′ N, 41° 7′ OKoordinaten: 57° 15′ 0″ N, 41° 7′ 0″ O
Furmanow (Stadt) (Europäisches Russland)
Red pog.svg
Lage im Westteil Russlands
Furmanow (Stadt) (Oblast Iwanowo)
Red pog.svg
Lage in der Oblast Iwanowo
Liste der Städte in Russland

Inhaltsverzeichnis

GeografieBearbeiten

Die Stadt liegt etwa 35 km nordöstlich der Oblasthauptstadt Iwanowo an der Schatscha, einem rechten Nebenfluss der Wolga.

Furmanow ist der Oblast administrativ direkt unterstellt und zugleich Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

Die Stadt liegt an der 1898 durchgängig eröffneten Eisenbahnstrecke Jaroslawl–Iwanowo, von welcher hier eine Güternebenstrecke nach Wolgoretschensk und zum dortigen Wärmekraftwerk Kostroma abzweigt. Östlich um Furmanow führt die Fernstraße R600 (Jaroslawl–)Kostroma–Iwanowo(–Wladimir) herum (bis 2017 auch A113).

GeschichteBearbeiten

Auf dem Gebiet der heutigen Stadt war seit den 1620er Jahren das Dorf Sereda-Upino bekannt. Dieses wurde 1918 mit mehreren umliegenden, im 19. Jahrhundert bei Textilfabriken entstandenen Arbeitersiedlungen zur Stadt Sereda vereinigt.

Am 13. Mai 1941 erfolgte die Umbenennung in Furmanow zu Ehren des hier geborenen Schriftstellers.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1926 21.000
1939 36.062
1959 38.225
1970 40.155
1979 44.192
1989 46.182
2002 39.691
2010 36.144

Anmerkung: Volkszählungsdaten (1926 gerundet)

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

 
Kathedrale der Trauernden Muttergottes

In Furmanow ist die Kathedrale der Trauernden Muttergottes (собор Скорбящей Божией Матери/sobor Skorbjaschtschei Boschijei Materi) von 1886 bis 1897 erhalten.

PersönlichkeitenBearbeiten

WirtschaftBearbeiten

In Furmanow gibt es mehrere Textilfabriken (u. a. Weberei für Baumwollstoffe) und eine Maschinenfabrik.

WeblinksBearbeiten

  Commons: Furmanow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)