Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft 1938/Achtelfinale

Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1938, die in Frankreich stattfand und die dritte Austragung einer Fußball-Weltmeisterschaft war, kam es im Achtelfinale zu neun Begegnungen, weil Schweden das Viertelfinale nach dem Rückzug Österreichs kampflos erreichte und weil die Spiele zwischen der Schweiz und der Mannschaft des Deutschen Reiches und zwischen Kuba und Rumänien zunächst unentschieden endeten und daher wiederholt werden musste. Im Einzelnen kam es im Achtelfinale zu folgenden Partien:

Inhaltsverzeichnis

Schweiz – Deutsches Reich 1:1 n. V. (1:1, 1:1)Bearbeiten

Schweiz Deutsches Reich
Schweiz 
4. Juni 1938 in Paris (Prinzenparkstadion)
Zuschauer: 27.152
Schiedsrichter: John Langenus (Belgien  Belgien)
Spielbericht
Deutsches Reich 


Willy HuberSeverino Minelli (C) , August LehmannHermann Springer, Sirio Vernati, Ernest LörtscherLauro Amadò, André Abegglen, Alfred Bickel, Eugène Walaschek, Georges Aeby
Trainer: Karl Rappan (Osterreich  Österreich)
Rudolf RaftlPaul Janes, Willibald SchmausAndreas Kupfer, Johann Mock (C) , Albin KitzingerErnst Lehner, Rudolf Gellesch, Josef Gauchel, Wilhelm Hahnemann, Johann Pesser
Trainer: Sepp Herberger

  1:1 Abegglen (43.)
  0:1 Gauchel (29.)
Platzverweis: Pesser (96., Revanchefoul)

Kuba – Rumänien 3:3 n. V. (2:2, 1:1)Bearbeiten

Kuba Rumänien
Kuba 
5. Juni 1938 in Toulouse (Stadium Municipal)
Zuschauer: 7.000
Schiedsrichter: Giuseppe Scarpi (Italien 1861  Italien)
Spielbericht
Rumänien 


Benito CarvajalesJacinto Barquín, Manuel ChorensJosé Antonio Rodríguez, Joaquín Arias, Pedro BergesHector Socorro, Juan Tuñas, Mario Sosa, Carlos Oliveira, Tomás Fernández (C) 
Trainer: José Tapia
Dumitru PavloviciVasile Chiroiu, Rudolf BürgerLadislau Raffinsky, Vintilă Cossini, Gheorghe RășinaruNicolae Kovacs (C) , Iuliu Bodola, Silviu Bindea, Ștefan Dobay, Iuliu Baratky
Trainer: Alexandru Săvulescu

  1:1 Socorro (41.)
  2:1 Fernández (61.)


  3:3 Tuñas (101.)
  0:1 Bindea (38.)


  2:2 Baratky (80.)
  2:3 Bindea (93.)

Ungarn – Niederländisch-Indien 6:0 (4:0)Bearbeiten

Italien – Norwegen 2:1 n. V. (1:1, 1:0)Bearbeiten

Frankreich – Belgien 3:1 (2:1)Bearbeiten

Brasilien – Polen 6:5 n. V. (4:4, 2:1)Bearbeiten

Brasilien Polen
Brasilien 
5. Juni 1938 in Straßburg (Stade de la Meinau)
Zuschauer: 13.452
Schiedsrichter: Ivan Eklind (Schweden  Schweden)
Spielbericht
Polen 


BatataisArthur Machado, DomingosMartim (C) , Afonsinho, Zezé ProcópioJosé Perácio, Hércules, Leônidas, Lopes, Romeu
Trainer: Adhemar Pimenta
Edward MadejskiAntoni Gałecki, Władysław Szczepaniak (C) Ewald Dytko, Wilhelm Góra, Erwin Nyc, Teodor PiecErnst Willimowski, Fryderyk Scherfke, Gerard Wodarz, Leonard Piontek
Trainer: Josef Kaluza
  1:0 Leônidas (18.)

  2:1 Romeu (25.)
  3:1 Perácio (44.)


  4:3 Perácio (71.)

  5:4 Leônidas (93.)
  6:4 Leônidas (104.)

  1:1 Scherfke (23., Foulelfmeter)


  3:2 Wilimowski (53.)
  3:3 Wilimowski (59.)

  4:4 Wilimowski (89.)


  6:5 Wilimowski (118.)

Tschechoslowakei – Niederlande 3:0 n. V.Bearbeiten

Schweden – Österreich kampflosBearbeiten

Nach dem Anschluss Österreichs an das deutsche Reich startete bei der WM 1938 in Frankreich eine großdeutsche Mannschaft. Der Platz Österreichs blieb unbesetzt. Dadurch reduzierte sich die Teilnehmerzahl der WM-Endrunde auf 15 und Schweden erhielt ein Freilos.

Wiederholungsspiel: Kuba – Rumänien 2:1 (0:1)Bearbeiten

Wiederholungsspiel: Schweiz – Deutsches Reich 4:2 (1:2)Bearbeiten

Schweiz Deutsches Reich
Schweiz 
9. Juni 1938 in Paris (Prinzenparkstadion)
Zuschauer: 20.025
Schiedsrichter: Ivan Eklind (Schweden  Schweden)
Spielbericht
Deutsches Reich 


Willy HuberSeverino Minelli (C) , August LehmannHermann Springer, Sirio Vernati, Ernest LörtscherLauro Amadò, André Abegglen, Alfred Bickel, Eugène Walaschek, Georges Aeby
Trainer: Karl Rappan (Osterreich  Österreich)
Rudolf RaftlPaul Janes, Ludwig Goldbrunner, Jakob StreitleAndreas Kupfer, Stefan SkoumalErnst Lehner, Leopold Neumer, Josef Stroh, Wilhelm Hahnemann, Fritz Szepan (C) 
Trainer: Sepp Herberger


  1:2 Walaschek (42.)
  2:2 Bickel (64.)
  3:2 Abegglen (75.)
  4:2 Abegglen (78.)
  0:1 Hahnemann (8.)
  0:2 Lörtscher (22., Eigentor)

Weblinks/QuellenBearbeiten