Hauptmenü öffnen

Friedrich von Barnekow

deutscher Verwaltungsbeamter

Friedrich Wilhelm Christoph Julius Martin von Barnekow (* 2. Januar 1848 in Klein-Kubbelkow; † 27. Juli 1908 in Osnabrück) war ein deutscher Verwaltungsbeamter.

LebenBearbeiten

Friedrich von Barnekow studierte an den Universitäten Heidelberg und Göttingen Rechtswissenschaften. 1867 wurde er Mitglied des Corps Saxo-Borussia Heidelberg.[1] 1868 schloss er sich dem Corps Saxonia Göttingen an.[2] Nach Abschluss des Studiums wurde er zunächst Kreisrichter in Spremberg. Dann wechselte er in den preußischen Staatsdienst. Bei der Regierung Bromberg stieg er zum Oberregierungsrat und Stellvertreter des Regierungspräsidenten auf. Anschließend war er Oberpräsidialrat bei der Regierung Königsberg. Von 1902 bis zu seinem Tod 1908 war von Barnekow Regierungspräsident des Regierungsbezirks Osnabrück.[3]

LiteraturBearbeiten

  • 258. † von Barnelow, Friedrich Wilhelm Christoph Julius Martin. In: Hasso von Etzdorf, Wolfgang von der Groeben, Erik von Knorre: Verzeichnis der Mitglieder des Corps Saxonia zu Göttingen sowie der Landsmannschaft Saxonia (1840–1844) nach dem Stande vom 13. Februar 1972, S. 40.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Kösener Korpslisten 1910, 120, 679
  2. Kösener Korpslisten 1910, 85, 263
  3. Regierungsbezirk Osnabrück Verwaltungsgeschichte und Regierungspräsidenten auf der Website territorial.de (Rolf Jehke)