Fred Keller (Politiker)

US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei)

Frederick B. Keller[1] (* 23. Oktober 1965[2] in Page, Arizona) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei). Seit dem 3. Juni 2019 ist er Abgeordneter für den zwölften Kongresswahlbezirk des Bundesstaats Pennsylvania im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten. Von 2011 bis 2019 war Keller Mitglied des Repräsentantenhauses von Pennsylvania.

Fred Keller (2019)

LebenBearbeiten

Fred Keller wuchs in Sunbury, Pennsylvania, auf und graduierte 1984 von der Shikellamy High School. Nach seinem Schulabschluss arbeitete Keller in einem holzverarbeitenden Betrieb. 1990 stieg er ins Immobiliengeschäft ein. Fred Keller ist seit 1985 verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder sowie zwei Enkelkinder.[3] Er lebt in Middleburg (Pennsylvania).[4]

PolitikBearbeiten

2010 bewarb sich Fred Keller um den Sitz des 85. Wahlbezirkes im Repräsentantenhaus von Pennsylvania, nachdem der bisherige Inhaber Russ Fairchild seinen Rückzug aus der Politik angekündigt hatte. Bei den folgenden vier Wahlen in den Jahren 2012 bis 2018 wurde Keller immer in seinem Amt bestätigt; im Jahr 2016 ohne Gegenkandidaten. 2019 wurde er in das Board of Directors des Pennsylvania Public School Employees’ Retirement System berufen. Nachdem der Kongressabgeordnete Tom Marino sein Mandat am 23. Januar 2019 niedergelegt hatte, gab Keller seine Kandidatur um dessen Nachfolge bekannt. Am 2. März 2019 gewann er die republikanische Vorwahl.[5] Bei der anschließenden Wahl am 21. Mai 2019 setzte er sich mit 68,1 Prozent der Stimmen gegen den demokratischen Kandidaten Marc Friedenberg durch.[6]

Am 22. Mai 2019 trat Fred Keller aus dem Repräsentantenhaus von Pennsylvania zurück, er wurde dort von David H. Rowe abgelöst. Am 3. Juni 2019 wurde er offiziell in seinem Amt vereidigt. Im Repräsentantenhaus vertritt Fred Keller den zwölften Kongresswahlbezirk von Pennsylvania. Bei der Wahl zum Repräsentantenhaus am 3. November 2020 wurde Keller mit 70,8 Prozent der Stimmen gegen den Demokraten Lee Griffin wiedergewählt. Nach dem Sieg bei der Wahl 2020 kann er sein Amt bis heute ausüben. Seine aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[7] Im Februar 2022 gab er bekannt, keine weitere Kandidatur anzustreben, er wird damit 2023 aus dem Repräsentantenhaus ausscheiden.[8]

AusschüsseBearbeiten

Keller ist zuletzt Mitglied in folgenden Ausschüssen des Repräsentantenhauses[9]:

WeblinksBearbeiten

Commons: Fred Keller – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Incoming Rep. Fred Keller. In: Biography from LegiStorm. Abgerufen am 2. September 2022 (englisch).
  2. KELLER, Fred. In: Biographical Directory of the United States Congress. Abgerufen am 2. September 2022 (englisch).
  3. About Fred Keller. In: keller.house.gov, abgerufen am 1. April 2020.
  4. Official List of Members of the House of Representatives of the United States and their Places of Residence. United States House of Representatives, abgerufen am 6. Januar 2021.
  5. Fred Keller wins GOP nod to replace Marino. In: The Daily Item, 2. März 2019, abgerufen am 1. April 2020.
  6. Results Pennsylvania House District 12: Special General Election. In: New York Times, 22. Mai 2019, abgerufen am 1. April 2020.
  7. Representative Fred Keller. In: Library of Congress. Abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
  8. Felicia Sonmez: Rep. Fred Keller (R-Pa.) announces he won’t seek reelection. In: The Washington Post. 28. Februar 2022, abgerufen am 2. September 2022 (englisch).
  9. Fred Keller. In: Office of the Clerk, U.S. House of Representatives. Abgerufen am 2. September 2022 (englisch).