Hauptmenü öffnen

Franz Martinelli

österreichischer Architekt

Franz Martinelli oder Francesco Martinelli (* 1651 am Tremezzo; † 28. Oktober 1708 in Wien) war ein in Italien geborener österreichischer Architekt.

In 1683 lieferte er sein Meisterstück als Baumeister in Wien ab. Er beteiligte sich am Bau der Peterskirche, der Servitenkirche und am Palais Esterházy an der Wallnerstraße in Wien.

Er war meistens für die Familie Esterházy tätig. 1695 bis 1702 führte er den Bau der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Frauenkirchen (Burgenland), im Auftrag des Fürsten Paul I. Esterhazy, durch.

Seine Söhne Anton Erhard Martinelli und Johann Baptist Martinelli waren ebenfalls Architekten.

Inhaltsverzeichnis

WerkeBearbeiten

Der kaiserliche SteinbruchBearbeiten

Vor allem tragende Architekturteile wurden aus härtestem Kaiserstein gearbeitet, so ist die Zusammenarbeit mit Kaisersteinbrucher Meistern dokumentiert.[1][2]

Ein Beispiel:

LiteraturBearbeiten

  • Richard Perger: Das Palais Esterházy in der Wallnerstraße zu Wien, Franz Deuticke, Wien 1994, ISBN 3-7005-4645-9

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Namen und Bauten: Martinelli Francesco, Wallfahrt nach Frauenkirchen, Palais Esterházy in der Wallnerstraße zu Wien, in: Helmuth Furch, Historisches Lexikon Kaisersteinbruch. Band 2 I–Z, Museums- und Kulturverein Kaisersteinbruch, Bruckneudorf-Kaisersteinbruch 2004.
  2. Historisches Lexikon Kaisersteinbruch. Band 2 I–Z. PDF.