Frank Banuscher

deutscher Kameramann
(Weitergeleitet von Frank A. Banuscher)

Frank Banuscher (* 1931 oder 1932;[1]12. Oktober 2008) war ein deutscher Kameramann und Preisträger der Goldenen Kamera.

WirkenBearbeiten

Frank Banuscher arbeitete beim Norddeutschen Rundfunk als leitender Kameramann. Das breitgefächerte Spektrum seiner Arbeit reichte von Aufnahmen für kurze regionale Beiträge bis hin zu Dokumentarfilmen, Fernsehserien und Spielfilmen. Am bekanntesten wurde er durch seine Aufnahmen zu dem 18-minütigen Sketch Dinner for One, obwohl sein Name auf dem Nachspann nicht auftauchte. Nachdem der Sketch in vielen Ländern zum großen Publikumserfolg geriet und im Fernsehen alljährlich zu Silvester wiederholt wurde, befragten viele Journalisten Banuscher zur Entstehung des Kultfilmchens.

Banuscher arbeitete mit bekannten Regisseuren zusammen, etwa mit Fritz Kortner (Die Sendung der Lysistrata), Rolf Hädrich (Backfischliebe), Dietrich Haugk (Sonderdezernat K1), Theo Mezger (10 Folgen Schwarz Rot Gold), John Olden, Jürgen Roland (Tatorte), Niels-Peter Rudolph (Amphitrion) und Claus Peter Witt (Die Dämonen). Ein Jahr lang nahm Banuscher gemeinsam mit dem Auslandskorrespondenten Hans Walter Berg die Gesichter Asiens auf. Adelsexperte Rolf Seelmann-Eggebert und Regisseur István Bury ließen sich von Banuscher royale Hoheiten und Königsschlösser ins Bild setzen.

Vor seiner Kamera agierten Stars von Lale Andersen über Romy Schneider bis Inge Meysel, von Manfred Krug und Diether Krebs bis zu Christoph Bantzer. 1989 erhielt er für sein Lebenswerk die Auszeichnung Goldene Kamera.

Frank Banuscher war mit der Bild-Kolumnistin Doris Banuscher verheiratet. Er starb im Oktober 2008 im Alter von 76 Jahren.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. eBook-Leseprobe Mayr, Stefan: «Dinner for One von A-Z». ISBN 978-3-8387-4542-8 (weiterlesen.de [abgerufen am 13. Januar 2019]).