Hauptmenü öffnen

Die Formla-TT 1977 war die erste Austragung in der Geschichte der Formula TT und wurde von der Fédération Internationale de Motocyclisme als offizielle Weltmeisterschaft ausgeschrieben.

Die Formula TT wurde 1977 von der Regierung der Isle of Man und der Auto-Cycle Union ins Leben gerufen, um die Aberkennung des WM-Status der Tourist Trophy durch die FIM zu kompensieren und gleichzeitig Rennen mit seriennahen Maschinen populärer zu machen.

Der Sieger des jeweiligen Rennens der 59. Isle of Man TT einer Klasse wurde gleichzeitig auch TT-Weltmeister in dieser Kategorie.

WissenswertesBearbeiten

  • Die Formula TT wurde 1977 in drei Klassen ausgeschrieben.
    • In der TT-F1-Klasse waren Viertakter von 600 bis 1000 cm³ Hubraum und Zweitakter mit Hubräumen von 350 bis 500 cm³ erlaubt.
    • In der TT-F2-Klasse waren Viertakter von 400 bis 600 cm³ Hubraum und Zweitakter mit Hubräumen von 250 bis 350 cm³ erlaubt.
    • In der TT-F3-Klasse waren Viertakter von 200 bis 400 cm³ Hubraum und Zweitakter mit Hubräumen von 125 bis 250 cm³ erlaubt.

TT-F1-KlasseBearbeiten

Das TT-F1-Rennen wurde ironischerweise von Phil Read gewonnen, einem jener Fahrer, die sich besonders dafür starkgemacht hatten, dass die TT ihren WM-Status verlor. Read hatte 1972 geschworen, nie mehr auf die Insel zurückzukehren. 1977 tat er es jedoch, da er von Honda Britain für die Tourist Trophy verpflichtet worden war.

Das Rennen selbst verursachte eine Kontroverse. Es wurde nach vier Runden wegen sich verschlechternder Wetterbedingungen abgebrochen. Nach drei Runden hatte der Ducati-Pilot Roger Nicholls mit 22 Sekunden Vorsprung in Führung gelegen. Nach dem vierten Umlauf steuerte er die Box zum Nachtanken an, Read hingegen fuhr durchs Ziel und wurde zum Sieger erklärt.

(Snaefell Mountain Course; 4 Runden = 242,8 km, die ersten zehn gewerteten Piloten)

1 Vereinigtes Konigreich  Phil Read Honda 1 h 33 min 19,3 s 97,02 mph
2 Vereinigtes Konigreich  Roger Nicholls Ducati + 38,7 s 96,36
3 Vereinigtes Konigreich  Ian Richards Honda + 1 min 26,7 s 95,55
4 Vereinigtes Konigreich  Stan Woods Honda + 3 min 49,7 s 93,20
5 Vereinigtes Konigreich  Malcolm Lucas BSA + 5 min 02,1 s 92,06
6 Vereinigtes Konigreich  Michael Hunt Laverda + 5 min 49,7 s 91,32
7 Vereinigtes Konigreich  Roger Corbett Triumph + 6 min 32,9 s 102,89
8 Vereinigtes Konigreich  Ian Tomkinson BSA + 8 min 21,9 s 89,05
9 Vereinigtes Konigreich  John Kirkby Laverda + 9 min 53,9 s 87,72
10 Vereinigtes Konigreich  John Wilkinson Suzuki + 9 min 59,9 s 87,64

TT-F2-KlasseBearbeiten

Das TT-F2-Rennen wurde vom Honda-Piloten Alan Jackson jr. gewonnen, nachdem der bis dahin führende Bill Smith in der letzten Runde ausgefallen war.

(Snaefell Mountain Course; 4 Runden = 242,8 km, nur acht Piloten erreichten das Ziel)

1 Vereinigtes Konigreich  Alan Jackson jr. Honda 1 h 31 min 08,0 s 99,36 mph
2 Vereinigtes Konigreich  Neil Tuxworth Honda + 1 min 24,6 s 97,84
3 Vereinigtes Konigreich  Denis Casement Honda + 3 min 50,4 s 95,34
4 Vereinigtes Konigreich  John Crick Honda + 11 min 23,2 s 88,32
5 Vereinigtes Konigreich  Dennis McMillan Triumph + 12 min 5*,4 s 87,38
6 Vereinigtes Konigreich  Terry McKane Honda + 15 min 45,0 s 84,72
7 Vereinigtes Konigreich  Alistair Copeland Benelli + 16 min 44,8 s 83,93
8 Vereinigtes Konigreich  Richard Arain Honda + 22 min 41,0 s 79,56

TT-F3-KlasseBearbeiten

(Snaefell Mountain Course; 4 Runden = 242,8 km, die ersten zehn gewerteten Piloten)

1 Vereinigtes Konigreich  John Kidson Honda 1 h 37 min 04,4 s 93,28 mph
2 Vereinigtes Konigreich  Brian Peters Suzuki + 5 min 15,0 s 88,49
3 Vereinigtes Konigreich  Abe Walsh Honda + 5 min 23,6 s 88,37
4 Vereinigtes Konigreich  Graham Bentman Honda + 6 min 04,8 s 87,78
5 Vereinigtes Konigreich  Fred Launchbury Maico + 7 min 14,2 s 86,83
6 Vereinigtes Konigreich  Mal Kirwan Honda + 7 min 53,0 s 86,27
7 Vereinigtes Konigreich  Nev Watts Honda + 10 min 34,6 s 84,11
8 Vereinigtes Konigreich  Richard Stevens Yamaha + 11 min 27,6 s 84,43
9 Vereinigtes Konigreich  John Riley Yamaha + 12 min 06,6 s 82,98
10 Vereinigtes Konigreich  Paul Feist Yamaha + 12 min 26,6 s 82,68

WeblinksBearbeiten