Hauptmenü öffnen

Flula Borg

deutscher Youtube-Entertainer, Schauspieler und Techno-DJ

Flula Borg (* 1982 in Erlangen) ist ein in den Vereinigten Staaten lebender deutscher YouTuber, Schauspieler und DJ.

Flula Borg

Flula Borg (2014)

Allgemeine Informationen
Sprache Deutsch
Genre Unterhaltung
Gründung 14. Februar 2007
Kanäle Flula (Hauptkanal)
Abonnenten über 790.000
Aufrufe über 95.000.000
Videos über 350
Netzwerk Studio71
Mitglieder
  • Flula Borg

Leben und WirkenBearbeiten

Der aus Deutschland stammende Künstler lebt im Stadtteil Los Feliz[1] in Los Angeles, Kalifornien. Er studierte 15 Jahre Posaune.[2] Seit Februar 2007 produziert er in einer Mischung aus DJ, Entertainer, Schauspieler und Ein-Mann-Orchester sprach- und musikparodierende Videos fürs Netz.[3] Mit seinem YouTube-Kanal erreichte er vom 13. Februar 2007 bis zum 31. Dezember 2015 über 740.000 Abonnenten, dieser wurde bis dahin mehr als 80 Millionen Mal aufgerufen.[4][5] Bei Twitter hat er über 90.000 Follower (Stand Juni 2018). Flula Borg setzt sich im Rahmen seiner Video-Serie „Auto-Tunes“ öfter mit prominenten/nicht prominenten Gästen ins Auto und singt mit diesen improvisierend Pop-Songs nach.[6] In von einem Cheerleader-Paar der Dallas Mavericks gesteuerten Auto sang er z. B. im schrägen Duett mit Dirk Nowitzki den bis zum 31. Dezember 2015 bei YouTube über eine Million Mal aufgerufenen Stones-Song Satisfaction.[7][8]

Seit 2008 trat er auch in Film- und Fernsehproduktionen auf. Größere Bekanntheit erreichte er 2015 durch seine Nebenrolle als Pieter Krämer in der Musikkomödie Pitch Perfect 2.[9][10][11] Das US-amerikanische Magazin The Hollywood Reporter stufte Borg 2015 als einen der Top 25 Digital Stars ein.[12]

Borg lebt seit 2012 überwiegend in den USA.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

  • 2008: Resurgent (Kurzfilm)
  • 2012: Blow Me (Kurzfilm)
  • 2013–2014: Auction Hunters (Fernsehserie, vier Folgen)
  • 2013–2015: Rec X (Fernsehserie, sechs Folgen)
  • 2015: Little Paradise
  • 2015: The Cutuzzle (Kurzfilm)
  • 2015: Photobomb (Fernsehserie)
  • 2015: Pitch Perfect 2
  • 2015: Little Paradise
  • 2015: Alvin und die Chipmunks: Road Chip (Alvin and the Chipmunks: The Road Chip)
  • 2016: Buddymoon
  • 2016: Dirty 30
  • 2016: Younger (Fernsehserie, zwei Folgen)
  • 2017: Silicon Valley (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2017: Ferdinand – Geht STIERisch ab! (Ferdinand, Stimme)
  • 2018: The Boss Baby: Wieder im Geschäft (Netflix-Serie, Mega Fat CEO Baby, Stimme)
  • 2018: The Good Place (Fernsehserie, eine Folge)

WeblinksBearbeiten

  Commons: Flula Borg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Stern, 12. November 2015, S. 122.
  2. Stern, 12. November 2015, S. 123.
  3. Mareike Nieberding Der verrückte Ausländer. In: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung vom 1. März 2015, Seite 38
  4. YouTube-Statistik-Seite, abgerufen am 31. Dezember 2015
  5. NORDKURIER vom 17. September 2015, Flula Borg ist Hollywoods „komischer“ Deutscher
  6. Kerstin Zilm, sueddeutsche.de vom 8. Dezember 2015: Youtube-Star, The famous Franke
  7. YouTube: Satisfaction – Rolling Stones (f. Dirk Nowitzki & Mavs Dancers)
  8. FAZ net vom 1. März 2015, Flula Borg und Dirk Nowitzki singen Rolling Stones (Memento des Originals vom 1. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.faz.net
  9. Filmbesprechung in Spiegel online vom 18. Mai 2015, „Mad Max“ lässt sich von A-cappella-Truppe abhängen
  10. Christiane Heil in FAZ.net vom 5. November 2015 Monkey cool, dieser Deutsche, Er beweist den Amerikanern, dass Deutsche auch Spaß haben können. Doch hierzulande kennt ihn kaum einer. Zu Besuch bei Youtube-Star Flula Borg
  11. Tommy Cummings, The Dallas Morning News vom 25. Juni 2015, No Monta Ellis, but German techno DJ on roster for Nowitzki’s celebrity baseball game
  12. THR's Top 25 Digital Stars (Memento des Originals vom 30. Dezember 2015 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hollywoodreporter.com, The Hollywood Reporter, 10. Juli 2015, s. a. Deutsche Welle, Kultur vom 17. Juli 2015, Flula Borg einer der größten Digitalstars