Hauptmenü öffnen

Florens IV. (Holland)

Graf von Holland und Seeland

Florens (Floris) IV. von Holland-Seeland (* 24. Juni 1210; † 13. Juli 1234) war Graf von Holland und Zeeland.

LebenBearbeiten

Er war der Sohn des Grafen Wilhelm I. (* 1174; † 4. Februar 1222) und Adelheid von Geldern (* 1180).

Florens IV. wurde unter der Vormundschaft seiner Onkel 1222 der Nachfolger seines Vaters. Er eroberte in einigen Schlachten die Gebiete Zeeland von Flandern zurück und kurzfristig auch das so genannte Reichsflandern. Für Seeland aber musste er weiterhin die Hoheit Flanderns anerkennen.

Unter seiner Regierung erschien 1229 die erste Urkunde in niederländischer Sprache in Holland.

Dem Erzbischof von Bremen half er gegen die Stedinger Bauern. So kämpfte er 1234 in der Schlacht bei Altenesch mit. Kurz nach dieser Schlacht wurde zur Feier des Sieges in Noyon/Corbie ein Turnier gegeben. Dabei fiel er gegen seinen Turniergegner Graf Philipp von Clermont, der ebenfalls fiel.

Ehe und NachkommenBearbeiten

1224 heiratete er Mathilde von Brabant (* 1195; † 21. Dezember 1267), Tochter des Herzogs Heinrich I. und Witwe des welfischen Pfalzgrafen Heinrich II. bei Rhein († 1214).

LiteraturBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Floris IV of Holland – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
Wilhelm I.Graf von Holland
 
1222–1234
Wilhelm II.