Hauptmenü öffnen

Fernando Ariztía Ruiz

chilenischer Geistlicher, katholischer Bischof
Fernari.jpg

Fernando Ariztía Ruiz (* 27. Mai 1925 in Santiago de Chile; † 25. November 2003 in Copiapó) war Bischof von Copiapó.

LebenBearbeiten

Fernando Ariztía Ruiz empfing am 22. September 1951 die Priesterweihe.

Paul VI. ernannte ihn am 25. Mai 1967 zum Weihbischof in Santiago de Chile und Titularbischof von Timici. Der Erzbischof von Santiago de Chile, Raúl Kardinal Silva Henríquez SDB, weihte ihn am 9. Juli desselben Jahres zum Bischof; Mitkonsekratoren waren Carlos González Cruchaga, Bischof von Talca, und Gabriel Larraín Valdivieso, Weihbischof in Santiago de Chile.

Als Wahlspruch wählte er Para que tengan vida y la tengan en abundancia. Der Papst ernannte ihn am 11. Dezember 1976 zum Bischof von Copiapó. Am 26. Mai 2001 nahm Johannes Paul II. seinen altersbedingten Rücktritt an.

WeblinksBearbeiten

VorgängerAmtNachfolger
Carlos Marcio Camus LarenasBischof von Copiapó
1976–2001
Gaspar Quintana Jorquera CMF