Hauptmenü öffnen

Fellinghausen ist ein Teil der Stadt Kreuztal, Kreis Siegen-Wittgenstein und hat 2.759 Einwohner (Stand: 31. Dezember 2016).[1]

Fellinghausen
Stadt Kreuztal
Wappen von Fellinghausen
Koordinaten: 50° 57′ 28″ N, 7° 58′ 32″ O
Höhe: 286 m
Fläche: 4,36 km²
Einwohner: 2759 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 633 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Januar 1969
Postleitzahl: 57223
Vorwahl: 02732

Das Dorf besteht aus den Ortsteilen Fellinghausen, Dornseifen und Weiden.

GeschichteBearbeiten

Die erste Erwähnung erfolgte um 1300, eine exakt datierte Urkunde existiert aus dem Jahr 1344. Dornseifen und Weiden wurden erstmals 1413 genannt.

Bis 1818 blieb der bäuerliche Charakter erhalten, mit der industriellen Entwicklung vollzog sich jedoch ein Wechsel zur Arbeiterwohngemeinde, in der die Landwirtschaft nur noch als Nebenerwerb Platz hatte.

Bis Ende 1968 gehörte der Ort dem Amt Ferndorf an. Am 1. Januar 1969 wurde Fellinghausen in die im Rahmen der kommunalen Neugliederung geschaffene Stadt Kreuztal eingegliedert.[2]

Eine Besonderheit in Fellinghausen ist der historische Hauberg, der die Form der traditionellen Waldnutzung im Siegerland zeigt. Die Waldgenossenschaft hat sich in dem Projekt verpflichtet, eine etwa 24 ha große Fläche aus ihrem Waldbesitz in der alten Form der Waldbewirtschaftung (historische Haubergsnutzung) fortzuführen, um auf diese Weise einen Beitrag zur Traditionspflege zu leisten. Regelmäßige Führungen für Schulklassen, Vereine oder Privatgruppen werden unter der Regie der Waldgenossenschaft Fellinghausen in Zusammenarbeit mit dem Forstamt Hilchenbach durchgeführt.

Zudem gibt es in Fellinghausen elf ortsansässige Vereine, darunter den TuS Fellinghausen 1920 e. V. und die Kyffhäuser Kameradschaft Fellinghausen e. V.

Siehe auchBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistische Informationen über Kreuztal In: kreuztal.de, Dezember 2015.
  2. Martin Bünermann: Die Gemeinden des ersten Neugliederungsprogramms in Nordrhein-Westfalen. Deutscher Gemeindeverlag, Köln 1970, S. 71.