Hauptmenü öffnen

Fabian Richard Hollwitz (* 26. Dezember 1984 in Berlin) ist ein deutscher Synchron- und Hörspielsprecher sowie Jurist.

Inhaltsverzeichnis

LebenBearbeiten

SprechertätigkeitBearbeiten

1993 war Hollwitz in Little Buddha zu hören.[1] Zu Beginn seiner Tätigkeit als Synchronsprecher sprach Hollwitz in bekannten Familienserien, unter anderem von 1995 bis 1998 die Rolle des „Richie Crawford“ in Alle unter einem Dach, zwischen 1998 und 2001 Thomas Dekker als „Nick Szalinski“ in Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft, ab 2001 David Gallagher in Eine himmlische Familie und 2005 bis 2006 das Nesthäkchen „Michael Harper“ in der britischen Sitcom My Family.

2000 spielte Hollwitz in dem Hörspiel Crazy Times – Die Tagebücher des Nick Twisp die Rolle des „Fuzzy“.[2][3]

Auch in Anime-Produktionen wurde er häufig besetzt. 2001 war Hollwitz als „Davis Motomiya“ in Digimon 02 zu hören und kurze Zeit später als „Orga Sabnak“ in Gundam Seed. Bekanntheit erlangte Hollwitz seit 2002 vor allem durch die Synchronisation von „Mitsuhiko Tsuburaya“ von den „Detective Boys“, in der japanischen Anime-Serie Detektiv Conan. Weitere Sprechrollen übernahm er in Eden of the East oder Tsubasa – Reservoir Chronicle. Zudem sprach er „Simon“, Anführer der Mecha-Krieger im Science-Fiction-Anime Gurren Lagann, „Sōichirō Nagi“ in Tenjo Tenge oder „Jun Sakurada“ in Rozen Maiden. 2011 war er als „Takamatsu“ in Angel Beats! zu hören.

2016 nahm Hollwitz als Ehrengast auf der Anime- und Manga-Convention Hanami teil.[4] 2018 spielte Hollwitz den Spezialdetektiv „L Lawliet“ in der Hörspieladaption von Death Note.[5]

Clark Duke zählt zu den am häufigsten von Hollwitz synchronisierten Schauspielern.

JuristBearbeiten

2013 unterstützte Hollwitz die im Kabinett Merkel II vereinbarte[6] Regierungskommission zur Überprüfung der Sicherheitsgesetzgebung in Deutschland bei der Erstellung ihres Berichts.[7] Fabian Hollwitz ist als Rechtsanwalt in Berlin tätig.[8][9]

Filmografie (als Synchronsprecher)Bearbeiten

FilmeBearbeiten

SerienBearbeiten

HörspieleBearbeiten

  • 2000: Fuzzy in Crazy Times – Die Tagebücher des Nick Twisp
  • 2018: L Lawliet in Death Note

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Deutsche Synchronkartei: Deutsche Synchronkartei | Synchronsprecher | Fabian Hollwitz. Abgerufen am 21. August 2018.
  2. Südwestrundfunk: Chronik der ARD | »Crazy Times – Die Tagebücher des Nick Twisp« als Hörspiel. Abgerufen am 28. Oktober 2018.
  3. Deutsches Rundfunkarchiv in Frankfurt am Main: ARD-Hörspieldatenbank. Abgerufen am 28. Oktober 2018.
  4. Die Rheinpfalz: Mit 5000 Manga-Fans. Abgerufen am 30. August 2017.
  5. Martin Bothmann: DEATHNOTE - 01 - Mustererkennung. Abgerufen am 28. Oktober 2018 (deutsch).
  6. Deutsche Welle: Sicherheitsgesetze auf dem Prüfstand. Abgerufen am 25. Mai 2019 (deutsch).
  7. Bundesministerium des Innern: BMI - Publikationen - Bericht der Regierungskommission zur Überprüfung der Sicherheitsgesetzgebung in Deutschland. Abgerufen am 25. Mai 2019 (deutsch).
  8. JUVE: Berlin: Dentons verstärkt sich in IP- und Insolvenzberatung «  JUVE. Abgerufen am 21. August 2018 (deutsch).
  9. JUVE: Berlin: Neuer Investor: Intermedia steigt mit Dentons bei Flightright ein «  JUVE. Abgerufen am 25. Mai 2019 (deutsch).